Dienstag, 16. Oktober 2018, 17:08 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kyuunin. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

NPC

NPC

Themenstarter Themenstarter

1

Freitag, 8. August 2008, 14:49

Kazekage-Gebäude

Die Steuerzentrale von Sunagakure ist das Gebäude des Kazekage, welches im Zentrum des Dorfes versteckt im Sand liegt. Das kugelförmige Gebäude fällt den meisten Shinobi sofort ins Auge, auch wenn sie noch nie zuvor in Sunagakure gewesen sind, was es sehr einfach aufzufinden macht. Sämtliche großen Entscheidungen der Dorfleitung werden in diesem großen Komplex getroffen und Missionen sowohl beantragt, als auch gestellt. Verbunden mit dem Rest des Dorfes ist das Gebäude via Brücken aus Sandstein und bietet somit einfach erreichbaren Zugang für jeden Bürger des Dorfes. Zeitgleich zu seiner Position als Regierungsgebäude Sunagakure's ist das runde Bauwerk auch Wohnsitz des Kazekage. Eine letztes Merkmal des Gebäudes ist wohl das riesige Kaze-Symbol, das symbolisch für das Reich des Windes an der Vorderseite prangt.


(Quelle: Higurashi no Naku Koro ni)

Maeda Shinju ist die Kyuudaime Kazekage, eine sehr strenge und manchmal auch furchteinflößende Dame von 72 Jahren. Mit ihr möchte sich niemand anlegen, denn sie ist bekannt für ihre harten und gnadenlosen Entscheidungen, wenn es um Sühne geht. Gestählt durch die enorme Kriegserfahrung, ist sich diese Frau bei jeder Entscheidung sicher, was sie tut; sie anzuzweifeln ist meist unklug, da sie äußerst bedacht zu planen weiß. Nuke-Nin gegenüber ist die alte Dame erbarmungslos und zögert nicht, härteste Strafen zu vergeben. Desweiteren besitzt die Kyuudaime Kazekage eine äußerst gute Beziehung zum Daimyou von Kaze no Kuni, man munkelt sogar, dass sie in der Lage wäre, ihn problemlos zu manipulieren. Auch wenn sie dies niemals wagen würde, erst recht als Kazekage nicht.
  • Zum Seitenanfang

Kanemusha Sakura

Magnetic Kunai Catcher

Beiträge: 61

Geburtstag: 22. August 1980 (38)

7 Auszeichungen

2

Freitag, 2. Januar 2009, 21:29

Noch ein wenig müde stand Sakura nun vor dem Gebäude. Es war ein gewöhnlicher Tag in Sunagakure. Die Sonne brannte heiß auf die Stadt herab und die trockene Wüstenluft war wie immer kuschelig warm. Sakura sah auf die Tür des Kazekage-Turmes und dachte nach. 'Ich soll also Sensei für ein Team werden... Was wohl auf mich zukommt... Hmmm...' fuhr ihr durch den Kopf. Eine leichte Sandbrise zog an ihr vorbei. Man hatte ihr vorher gesagt, de, oder besser die Genin die ihr als erstes vorgestellt würde, sei ein Jinchuuriki und sie sollte sich entsprechend einer solchen gegenüber versehen. Sakuras Fähigkeit war jedoch laut Kazekage-sama ideal um als Sensei für ein Team mit einem Jinchuuriki zu agieren. Sollte irgendwas mit dem Bijuu des Genin sein, konnte Sakura diese mit ihrem Eisensand gefangen nehmen und fessln bis diese sih beruhigte. "Hach... Ich hoffe sie ist vom Charakter nicht so kompliziert... aber ich denke mal, ich werd das schon schaffen." nuschelte sie vor sich her.
Zwar durchfuhr sie ein leichter Schauer, als sie an ein Bijuu dachte, doch zeitglich machte das Sakura auch neugierig. Sie wollte diese Genin unbedingt kennen lernen und würde sie auch respektvoll behandeln. Ihre einzige Hoffnung war, dass sich schnell ein gutes Verhältnis zwischen ihr und ihrem Schützling aufbaute, damit sie sie schnell unter Kontrolle hielt. Se strich sich durch die Haare und sah, wie sich langsam jemand aus dem Gebäudeinneren näherte. Es war eine junge Person. Ein Mädchen. Sie hatte kurze Haare und eine schlanke Statur, mehr jedoch konnte Sakura noch nicht sehen, da sich das Mädchen noch im Schatten befand.
Sakura lächelte. 'Der Rest vom team soll ja noch später dazukommen... Noch ist nur das Mädchen hier zu mir zugeteilt....' dachte sie und wartete ab, was nun auf sie zukam.
  • Zum Seitenanfang

Harakuya Yashine Weiblich

Gebannter User

Beiträge: 13

Geschlecht: Weiblich

Wohnort: Sunagakure

Beruf: Kunoichi

0 Auszeichungen

3

Freitag, 2. Januar 2009, 21:46

Ein halbes Jahr war vergangen, seit Yashine das letzte Mal einen Sensei hatte und obwohl sie sich von dessen Tod mittlerweile einigermaßen gefangen hatte, war Yashine sich nicht sicher, ob dieser neue Sensei ihren alten ersetzen konnte. Sie würde es ja sehen. Nichtsdestotrotz hoffte das Mädchen jedoch, dass der Sensei ihr Spass machen würde. Sie rätselte auch schon darüber, wie er aussah. Im idealfall wäre ER 18 Jahre jung, supersexy und einfach nur cool drauf. Im Schlimmsten Fall wäre SIE eine alte Schachtel und so streng, dass man keine Lust auf ihre gegenwart hatte. Fast so, wie der Kazekage. Yashine mochte sie überhaupt nicht, obwohl der Kazekage sie immer recht gut behandelt hatte. Dass dies aber nur an dem Dämon in Yashines Körper lag, was mehr als sicher.
Obwohl recht klar war, dass sie nicht das Glück oder Pech haben würde, auf eines dieser Extreme zu treffen, hoffte sie doch auf den sexy Typen, immerhin durfte man wohl noch träumen.
Langsam kam sie dem Gebäude des Kazekage näher, der Kugelartige Bau mit dem gigantischen Kaze-Kanji auf dem Vorbau lag fast direkt vor ihr. Gemütlich schlenderte sie aus dem Schatten der umliegenden Häuser auf den Eingang des Gebäudes zu. Heute war ziemlich wenig los und Yashine fand keine anderen Menschen vor. Sie ging ins Gebäude, weil ihr gesagt wurde, dass ihr Sensei hier warten würde und stellte sich in die Eingangshalle.
"Halloho!", rief sie in den großen Raum hinein und erregte so die Aufmerksamkeit einiger Gäste.
"Ist irgendjemand von euch mein neuer Sensei?"
Man hätte meinen können, dass irgendjemand sich dazu herablassen würde, zu antworten, doch keiner reagierte weiter auf sie.
"Pöh...", sagte sie und setzte sich auf eine Bank. Musste sie halt warten. Sie saß rund 15 Minuten da und spielte ein wenig mit ihrem großen Schwert, doch niemand kam. Frustriert stand sie wieder auf.
'Vielleicht wartet ja draußen jemand...'
Und so nahm sie ihre Klinge wieder auf den Rücken und trat hinaus ins Freie. Dort stand eine einzelne rothaarige Frau, die scheinbar auf jemanden zu warten schien.
"Hallo!", begrüßte Yashine sie skeptisch. "Wartest du auf mich?"
  • Zum Seitenanfang

Kanemusha Sakura

Magnetic Kunai Catcher

Beiträge: 61

Geburtstag: 22. August 1980 (38)

7 Auszeichungen

4

Freitag, 2. Januar 2009, 22:15

Sakura lächelte freundlich, als sie das Gesicht des jungen Mädchens sah. "Ich nehme wohl stark an, auf dich." sagte sie mit einem kleinen Grinsen. Die Genin machte auf Sakura erst einmal einen guten Eindruck. "Bist aber etwas spät, oder hat man dir nicht gesagt, dass ich hier draußen auf dich warte ?" fragte sie. "kazekage-sama hätte sich gerne etwas genauer ausdrücken knnen... Dann hätte weder ich noch meine neue Schülerin so lange warten müssen..." grimmelte sie ein wenig vor sich hin. Sie ging auf die Genin zu und sprach: "Ich bin sakura. Freut mich dich kennen zu lernen. Sorry, dass du so lange gewartet hast, aber mir sage man, ich solte hier warten." sagte sie noch, bevor sie sich das Mädchen genauer ansah.
'Hoffentlich ist sie keine Spießerin... Da wäre dumm... Dann muss ich ja so ernst sein...' dachte sie. Noch nie hatte sie Spießer gemocht. Besonders vor der Kazekage musste sie immer höflich und respektvoll sein. Dies war einer der Dinge, die sie insgeheim nie wirklich mochte.
  • Zum Seitenanfang

Harakuya Yashine Weiblich

Gebannter User

Beiträge: 13

Geschlecht: Weiblich

Wohnort: Sunagakure

Beruf: Kunoichi

0 Auszeichungen

5

Freitag, 2. Januar 2009, 22:34

Die fremde Frau reagierte auf Yashine und stellte sich als Sakura vor, ehe sie sich für das Warten entschuldigte. Yashine sagte nichts, sondern beugte sich vor und musterte die Frau mit schief gelegtem Kopf und aus mehreren Richtungen, indem sie ihren Oberkörper bewegte.
"Du siehst aber nicht sonderlich stark aus?! Bist du wirklich eine Jounin?", fragte sie prüfend. Sie hielt nicht viel vom Siezen oder den förmlichen Anreden -chan, -kun oder -sama. Das ließ sie zwar oftmals respektlos wirken, aber im Grunde war sie das ja auch in den meisten Fällen. Zuneigung und Respekt zeigte sie auf andere Weise durch ihr Verhalten, nicht durch Floskeln.
"Naja, ich bin Harakuya Yashine! Schön, dich kennen zu lernen! Also dann, was machen wir denn als allererstes?", fragte das Mädchen gleich weiter. Sie wollte nicht lange zeit vertrödeln, sondern gleich loslegen. Womit? Nun, das würde sie dann noch sehen. Hauptsache es machte Spass, war spannend oder es waren ein paar minimal bekleidete Personen dabei. Zur Not würde man auch noch trainieren gehen können. Yashine würde zu gerne wissen, ob der Sensei etwas taugte.
  • Zum Seitenanfang

Kanemusha Sakura

Magnetic Kunai Catcher

Beiträge: 61

Geburtstag: 22. August 1980 (38)

7 Auszeichungen

6

Freitag, 2. Januar 2009, 22:50

Sakura lächelte erneut. Yashine machte einen guten ersten Eindruck, auch wenn sie bei dem Satz "Du siehst aber nicht sonderlich stark aus ?! Bist du wirklich eine Jounin ?" ein wenig lachen musste. "Dir ist schon bewusst, dass stark aussehen und stark sein einen Unterschied macht ? Auch wenn du es mir nicht glaubst, ich bin eine Jounin." sagte sie lachend. Dass Yashine Sakura duzte fiel Sakura schon einmal positiv auf. 'Wenn sie mich jetzt schon duzt, denke ich nicht dass es lange dauert bis wir uns vertrauen... Aber erst mal sehen, was sie so drauf hat...' dachte Sakura, währrend sie das Mädchen ansah. Yashine war nicht großartig bekeidet, sondern trug nur ein etwas knappes Outfit. Wieder ein Pluspunkt bei Sakura. Dies zeigte ihr, dass Yashine sicherlich nicht spießig war.
"Ist mir auch eine Freude dich kennenzulernen ! Ich würde mal vorschlagen, wir gehen mal in die Wüste und du zeigst mir, was du bisher gelernt hast, beziehungsweise, was du schon kannst." sagte sie mit kurzen Worten und zeigte in Richtung Wüste. Ihre Tobidogu Siegel mit dem Satetsu hatte Sakura wie gewöhnlich unter den Ärmeln versteckt, damit niemand auf ihre Überraschung gefasst war. "Wenn du dich gut schlägst lad ich dich nachher in den schleichenden Fennek ein, wenn du willst." fügte sie nebenbei hinzu und lächelte Yashine wieder einmal mit ihrem frechen Grinsen an.
  • Zum Seitenanfang

Harakuya Yashine Weiblich

Gebannter User

Beiträge: 13

Geschlecht: Weiblich

Wohnort: Sunagakure

Beruf: Kunoichi

0 Auszeichungen

7

Freitag, 2. Januar 2009, 23:00

Sakura meinte erneut, dass es eine Freude sei, Yashine kennen zu lernen. Entweder hielt sie viel von diesen Sprüchen oder sie war schlicht vergesslich, dachte Yashine bei sich.
"Jah, in die Wüste!", meinte sie halb begeistert. "Wohin auch sonst? Gibt ja so viel anderes hier in und um Sunagakure herum... Naja gut, lass uns das so machen. Du wirst erstaunt sein, was ich schon alles drauf habe! Unterschätz mich bloß nicht!", sagte Yashine und sagte es halb im Scherz, halb ernst. tatsächlich hielt sie sogar sehr viel von ihren Fähigkeiten, auch, wenn ihre früheren Kameraden ihr in Trainingskämpfen oft bewiesen hatten, dass sie nicht unschlagbar war.
"Oooookay, das mit dem Essen ist gebongt!", rief Yashine auf Sakuras Angebot und grinste die Frau schelmisch an. Dann rieb sie mit ihren zarten Fingern über ihren flachen Bauch.
"Ich mag zwar superschlank aussehen, aber glaub mir, ich futtere, wie ein Weltmeister... Gut, also komm! Das Leben ist zu kurz zum Warten und ich bekomm schon Hunger!"
Mit diesen Worten griff Yashine die neue Sensei am Arm und versuchte, sie in Richtung Dorfausgang zu zerren. Sie konnte gar nicht erwarten, zu sehen, was diese Sakura für ein Mensch war. Bisher war sie einfach etwas merkwürdig, aber weder in positiver, noch in negativer Hinsicht. Trotzdem, der schlanke 18 jährige sexy Lehrer wäre ihr lieber gewesen.
'Schade eigentlich, aber die hier ist auch okay... Hoffentlich hab ich bei meinen Teamkollegen mehr Glück!'
  • Zum Seitenanfang

Kanemusha Sakura

Magnetic Kunai Catcher

Beiträge: 61

Geburtstag: 22. August 1980 (38)

7 Auszeichungen

8

Freitag, 2. Januar 2009, 23:28

Sakura wurde von Yashine regelrecht mitgezerrt.
Scheinbar wusste sie wirklich nicht, was auf sie mit Sakura zukam. Sie unterschätzte die Jounin doch schon ein ganzes Stück und war sehr von sich überzeugt, jedoch würde sich schon bald zeigen, wie stark Yashine wirklich war und ob sie Sakura auch nur annähernd das Wasser reichen konnte. Sakura wusste schon jetzt, dass sie Yashine so oder so in die Bar einladen würde um etwas zu essen und zu trinken, es sei denn sie würde nicht vollkommen versagen. 'So wie sie sich benimmt und Aussieh ist sie eher der offensive Typ, der den direkten Kampf bevorzugt, wenn ich sie so vom Charakterschätzen sollte... Naja werd wohl mit Taijutsu anfangen um sie auf ihrem Gebiet einzuschätzen... Dann n bisschen Genjutsu um sie zu verwirren und wenn sie das übersteht etwas Ninjutsu... Den Satetsu lass ich aber glaub weg.... Es sei denn, sie wird zu einer echten Herausforderung... Aber das bezweifel ich...' dachte Sakura und folgte Yashine mit auf das Trainingsgebiet in der Wüste. Sie war schon ganz heiß auf den Kampf und überlegte sich, wie sie vorgehen würde.

-> Trainingsgebiet 26

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kusanagi K'« (3. Januar 2009, 11:03)

  • Zum Seitenanfang

Kanemusha Sakura

Magnetic Kunai Catcher

Beiträge: 61

Geburtstag: 22. August 1980 (38)

7 Auszeichungen

9

Sonntag, 8. März 2009, 21:17

Zusammen mit dem bewusstlosen Körper Yahines kam Sakura im Kazekage-Gebäude an.
Nur wenige Schritte war sie vom Büro der Kazekage entfernt und klopfte an die Tür. Es dauerte nicht lange, da hörte sie schon ein "Herein !", worauf sie die Tür öffnete und den Raum betrat. Die Hokage war mit dem Gesicht zum Fenster gewandt und saß auf ihrem Stuhl. "Wie war der erste Kontakt mit Yashine ?" fragte sie, jedoch antwortete Sakura: "Kazekage-sama... Ich denke, ich bin dieser Aufgabe leider noch nicht gewachsen. Verantwortung über einen Jinchuuriki zu übernehmen kann ich wohl zurzeit nocht nicht.". Sie hoffte, dass Kazekage-sama nicht zu streng sein würde, jedoch reagierte sie total gelassen.
"Ich verstehe... Einen Jinchuuriki im Team zu haben ist wohl eine zu große Bürde für jemanden wie dich. Zu Schade. Deine Fähigkeiten würden sich ausgezeichnet dafür eignen." sagte sie und Sakura nickte. "Aber könnte auch besser sein. Deine andere Schülerin ist gerade einmal zehn Jahre alt. Das könnte Probleme bereiten, wenn da ein solch großer Altersunterschied herrscht." sagte sie. "Sie wartet schon bei den Dünenfeldern auf dich." fügte sie hinzu und Sakura nickte. "Hai." sprach sie kurz und ging dann in Richtung ihres Zieles.
Innerlich hoffte sie, dass dieses Mädchen nicht so problematisch sei wie Yashine, jedoch, was konnte schon an einer 10 jährigen problematisch sein. Sicherlich würde alles wunderbar werden.

-> Dünenfeld
  • Zum Seitenanfang

Kanemusha Sakura

Magnetic Kunai Catcher

Beiträge: 61

Geburtstag: 22. August 1980 (38)

7 Auszeichungen

10

Samstag, 6. Februar 2010, 07:04

PP: Dünenfeld

"Kuso!", rief Sakura, als der Pfeil auf sie zuschoss. Im allerletzten Moment benutzt die Jounin Kawarimi um mit einer Menge Eisensand zu tauschen und somit dem tödlichen Geschoss zu entgehen. Die Kunoichi sah, wie ihr metallener Sand hinter ihr von dem Geschoss getroffen wurde und wie dieses daran zersplitterte, hätte sie einen Moment gezögert, hätte es sie wohl ebenso erwischt.
Die Angreifer waren nun fort... Yashine hatten sie mitgenommen... Kami war tot... In Sakura breitete sich ein stechendes Gefühl aus. 'Schon wieder...", dachte sie und rief laut "Shimata!!". Einholen konnte sie die Nuke-Nin nie im Leben, außerdem war sie zu schwach dazu.
Als plötzlich eine Gruppe zweier weiterer Shinobi eintraf, sagte Sakura kurz: "Zu spät..." und zeigte in die Richtung, in die die Nuke-Nin geflohen waren. "Drei Nuke-Nin... Ein Hekiougi, eine normale Kunoichi und ein Katzenähnliches Wesen, das man mit gewissheit auf S-Rang einstufen kann...", murmelte sie und sah zu Obuza und Katukasu. "Sie werden ärztliche Versorgung brauchen... Mir fehlt kaum etwas... Ich werde Kazekage-sama Bericht erstatten...", sagte die Suna-Jounin zuletzt und wandte sich dann in Richtung Dorf.

Nach einem kurzen Fußmarsch erreichte Sakura das Gebäude der Kazekage, wo sie sogleich eintrat um dm Dorfoberhaupt Bericht zu erstatten.
"Kazekage-sama... Wir wurden von Nuke-Nin angegriffen und sie haben Yashine mitgenommen... Kami ist tot...", sagte die rothaarige deprimiert. "Was ? Wer waren die Angrifer ?", fragte die Dorfanführerin schockiert und entzürnt. "Es waren drei Nuke-Nin, alle A-Rang, einer möglicherweise S-Rang... Einer von ihnen war ein Hekiouugi... Der, der womöglich S-Rang einzustufen ist, war ein katzenartiges Wesen... Ein Kater mit Stiefeln... Ich traf in dem Moment ein, als die Kunoichi unter ihnen Kami tötete...", sagte sie noch entmutigter zu ihrem Oberhaupt, welche auch nur leise murmelte. "Nagagutsu o Haita Neko... Ist sonst noch jemand verletzt ?", fragte sie, worauf Sakura gleich antwortete. "Gentaru Obuza hat sich verletzt, als er einen unserer Chunin zu retten versuchte, welcher sich in den Kampf eingemischt hatte und durch eine Hyorogan ohnmächtig wurde.", erklärte die Jounin, worauf die Kazekage überlegte.
"Geh, Sakura. Und erklär morgen deinen Schülerinnen, warum sie ihre Teamkameradin nie mehr wieder sehen werden...", sagte die ältere Dame, was Sakura lediglich mit einem "Hai...", bestätigte. Sakura machte sich auf den Weg nach Hause, um am folgenden Tag den Schwestern zu erklären, was passiert war. Es würde nicht leicht für die beiden werden, doch die Zeit würde alle Wunden heilen, so wie sie es auch bei Sakura getan hatte...

-> Sunagakure Krankenhaus

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kanemusha Sakura« (20. Februar 2010, 22:18)

  • Zum Seitenanfang

11

Montag, 8. Februar 2010, 23:28

Nachdem sich die Kazekage in Sakura's Anwesenheit noch zusammengerissen hatte, verdunkelte sich ihr Gemüt schlagartig, als diese den Raum verlassen hatte. "Verdammtes Nuke-Pack!!", schrie sie und knallte ihre vor Wut fast schon verkrampfte Hand auf den Schreibtisch. Sie ließ ihr Haupt sinken und knurrte, während eine weißhaarige Suna-Nin hereingestürmt kam. "Kazekage-sama, was ist passiert?! Alles in Ordnung?" "Es geht mir gut, Hima. Aber ich habe eine Mission für dich und Iriai." "F-Für Iriai...? Was ist denn los?" "Frag nicht, sondern hol sie her! Und bring auch Shirizu mit!" "H-Hai, Kazekage-sama!", rief die Kunoichi und stürzte aus dem Zimmer, wobei sie sich fast noch überschlug.

Schon kurze Zeit später betraten besagte Personen das Büro der Kage und erhielten eine kurze schriftliche Beschreibung ihrer Zielpersonen. Sie waren bereits in voller Kampf-Montur und bereit zum Aufbruch. "Ihr habt gerufen, Kazekage-sama?" "Iriai, Hima, Shirizu. Vor etwa sieben Minuten wurde Sunagakure's Dünenfeld überfallen. Es waren drei Nuke-Nin, jeweils mindestens A-Rang, einer möglicherweise sogar S. Sie haben unsere Jinchuuriki entführt und eine weitere Genin getötet. Also werdet ihr wissen, was zu tun ist." Hima stand der Schock ins Gesicht geschrieben, während ihre Kollegin Shirizu keine Miene verzog und Iriai nur zornig wurde. "Sucht die Nuke-Nin, fragt sie aus und bringt Yashine zurück. Lebend! Ob ihr die Verbrecher tötet, kommt auf deren Verhalten an. Ach, und Iriai... Du wirst einem der drei wohl besonders gern begegnen." "Hai.", sprach Iriai leicht verwundert und flitzte aus dem Büro. Schon kurz darauf lief ihr Shirizu hinterher und setzte ihre ANBU-Maske auf, während die Weißhaarige noch immer starr vor Schreck war. "Hima! Beweg dich endlich!" "Äh, ja, natürlich!" So machte auch sie sich auf den Weg, die Abtrünnigen zu jagen. 'Ein Team aus zwei ANBU und einer elitären Oi-Nin werden für diese Mission hoffentlich ausreichen.', überlegte die Kage.

tbc: Alte Sägemühle
  • Zum Seitenanfang

NPC

NPC

Themenstarter Themenstarter

12

Dienstag, 16. März 2010, 23:32

PP: Alte Sägemühle

Die Nacht war kühl und die zerfetzten weißen Kleider der geheimnisvollen Person wehten im Wind von Kaze no Kuni. Das Mädchen auf der Schulter, verweilte sie geduldig am Fenster des Schlafgemachs der Kage. Und endlich traf auch diese nach einem weiteren langen Arbeitstag in ihrem Raum ein, um schon kurz darauf den Fremdling zu erspähen. Beide Seiten sahen einander ins Auge, bis Shinju schließlich das Schweigen brach. "Wie sind Sie hier hergekommen?", sprach sie mit merkbar aggressivem Unterton. Die weiß gekleidete Dame legte ihren Kopf schief und lächelte. "Falls Sie auf die Wachposten anspielen, denen geht es gut." "Und obwohl Sie die Jinchuuriki mitbringen, haben Sie sich eingeschlichen? Falls das ein Überfall werden soll..." "Nicht doch! Seien Sie mal nicht so griesgrämig, immerhin habe ich Ihnen eine ihrer eigenen Kunoichi wiedergebracht. Ich will Ihnen sogar noch weiter helfen." Das Gemüt der Kage schwenkte allmählich zu Verunsicherung um. Sollte dies eine unbekannte Hilfe von außerhalb sein oder war es womöglich nur eine Farce? Auf jeden Fall sollte nun nicht unüberlegt gehandelt werden. "Dann erzählen Sie mal, wobei Sie mir helfen wollen..."
Aufmerksam lauschte das Dorf-Oberhaupt den ausführlich erklärten Plänen und Ideen der Fremden, während sich ihre Augen immer mehr weiteten. "Sind Sie denn von allen guten Geistern verlassen...?" "Niemand kennt die Situation da draußen besser als wir. Sie sollten sich wirklich überlegen, den Handel einzugehen." "Handel? Eine Frechheit nenne ich das!" "Seien Sie ehrlich zu sich selbst, würde das nicht die weltweite Situation deutlich verbessern?" Die Kage ging einige Schritte zurück und grummelte. "Selbst wenn das alles aufgehen sollte, wie stünden wir dann da? Sunagakure wird niemals, absolut niemals der Unterschlupf für solche-" "Es war zu erwarten... Danke trotzdem für Ihre Zeit." Die verhüllte Person stieß sich ohne weitere Umschweife vom Balkon ab und fiel herunter wie ein Stein. "Stehen bleiben!! Geben Sie die Jinchuuriki-"

Ein neuer Tag mit neuem Glück. Noch in derselben Nacht hatte die Kazekage einem jungen Mann den Befehl geschickt, zu früher Morgenstunde in ihr Büro zu eilen. Rational hatte Shinju beschlossen, das Team 7 von Sunagakure sofort mit einem Ersatz-Mitglied auszustatten, da ihr vorheriges noch zwei Abende zuvor entführt und danach nicht mehr gesehen worden war, während deren Ersatz zur selben Zeit ermordet wurde. Zwar würden die beiden Hayai, sowie die Kanemusha wohl deutliche emotionale Probleme damit haben, doch das sollte nicht das Problem der doch eher kalten Kazekage sein. Ein viel größeres Problem für sie war nun nämlich der Verlust einer sehr mächtigen Waffe, die auch noch einem potentiellen Feind in die Hände gefallen war. Müsste Sunagakure nun mit einem Angriff rechnen? Eines war klar, die Kage würde sämtliche Maßnahmen dagegen ergreifen.

tbc: Verwitterte Ruine
  • Zum Seitenanfang

13

Samstag, 20. März 2010, 17:02

PP: Zum Schleichenden Fennek

Der Junge ärgerte sich, dass er ausgerechnet heute von so einem unsozialen Wicht genervt werden musste, wo er doch so früh wie möglich zur Kage bestellt worden war. Er ging eiligen Schrittes in Richtung des Gebäudes, was seiner Verdauung doch ein wenig zusetzte, doch er wollte das nun schnell hinter sich bringen. Denn dieser unhöfliche Blauschopf sollte noch sein blaues Wunder erleben!
Endlich am Zielort angekommen, stieg Eiichiro auch schon schnurstracks hoch zum Büro der Kage und öffnete die Türe ohne weitere Umschweife. Höflich war das nicht gerade, aber dafür war er ja auch nicht bekannt. "Hier bin ich!", sprach er lauthals und sah sein Gegenüber neugierig an. Diese wusste zuerst nicht, was der Knabe hier wollte, bis ihr bei seinem Verhalten ein Licht aufging. "Du musst Eiichiro sein..." "Der einzig wahre!" Shinju lehnte sich in ihren Stuhl zurück und kramte die nötigen Unterlagen heraus. "Ich werde gerade heraus sagen, was Sache ist. Team 7 hat bereits zwei seiner ehemaligen Mitglieder verloren. Und da du ja schon länger auf ein Shinobi-Team wartest, ist deine Zeit jetzt gekommen. Sie werden momentan wohl nicht begeistert davon sein, da ihre letzten zwei Kollegen entführt beziehungsweise umgebracht wurden... Aber das gehört schließlich zum Leben eines Ninja. Geh jetzt am besten ins Krankenhaus, dort müsste noch eine deiner beiden Kameradinnen stationiert sein." "Ähm, in Ordnung..." Die Kage überreichte Chiro eine Liste des Teams und verwies ihn mit einer Geste nach draußen. "Ach, und mach dir mal keine Sorgen. Diese Vorfälle müssen nicht zwangsläufig bedeuten, dass du das nächste Opfer sein wirst." Der kreidebleich gewordene Eiichiro verließ das Büro.

tbc: Sunagakure Hospital
  • Zum Seitenanfang

Shiraha Karasu Weiblich

Fröhlicher Wirbelwind

Beiträge: 145

Geburtstag: 28. Februar 1991 (27)

Geschlecht: Weiblich

Wohnort: Suna-Gakure

Beruf: Chuunin

2 Auszeichungen

14

Sonntag, 21. März 2010, 15:51

<< Waffenoase

Wie es sich gehörte, klopfte Kara erst an der Tür der Kazekage und wartete auf Antwort, ehe sie verschüchtert den Raum betrat und unter dem missmutigen Blick der alten Frau zusammenzuckte. “Ihr habt nach mir verlangt Maeda-Sama?“ fragte sie mit leiser Stimme. Eine lange Sekunde sah sie die Kage Kara an ehe sie genervt zu Inagi sah. “Allerdings… Ich erinnere mich nicht, gesagt zu haben das du jemanden mitbringen sollst…“ Noch einmal zuckte Kara zusammen “Das tut mir leid … ich…“ sagte sie leise, wurde jedoch von der Kage unterbrochen. “Wie dem auch sei, es trifft sich ganz gut, das auch du hier bist Dokukaze Inagi. Ich habe vor ein weiteres Team zu gründen, in dem ihr beide vertreten sein sollt. Ihr werdet in den nächsten Tagen erfahren, wer noch Teil dieses Teams sein wird…“ irritiert sah Kara die alte Frau an “Ihr meint Inagi-san und ich? Wir bekommen ein Team? Aber…“ “Unterbrich mich nicht Kara!“ fuhr die Kage Kara an. “Von diesem Zeitpunkt an habt ihr eine Woche Zeit, ab dann werdet Missionen für mich erledigen. Und ich erwarte von euch, das ihr bis dahin als Team Funktioniert…“ Ungläubig sah Kara die Kage an. Was hatte all das zu bedeuten?
Kara | Kara's Jutsu
Themes/Steckbrief
Log

Und wer glaubt an dich?

"Kara spricht."
'Kara denkt.'

Ich bin auch:
Saisho Akira (1. Char)
Fushou Akuryou (2. Char)
Daichi Raiu (3. Char)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Shiraha Karasu« (12. Juni 2010, 15:01)

  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 78

Warnungen: 0
Verwarnungen: 1
Verwarnungen anzeigen

2 Auszeichungen

15

Sonntag, 21. März 2010, 15:52

cf: Waffenoase

Während des gesamten Weges plauderten die beiden Chuunin relativ ausgelassen, allerdings entging Inagi nicht die Beklommenheit, die in der Kunoichi aufstieg. Da er aber nicht so recht wusste, wie ihr zu helfen war, entschied er sich, nichts zu sagen.
Als sie das kugelförmige Gebäude erreichten, steigerte sich das Unbehagen des Mädchen spürbar. Der Dokukaze versuchte zwar mit einem aufmunternden Lächeln ihr Mut zuzusprechen, aber irgendwie verfehlte es seine Wirkung. Deswegen begnügte er sich damit, sie bis zum Büro des Kazekage zu begleiten und nicht von ihrer Seite zu weichen. Sie sollte nicht denken, dass sie allein war.
Nachdem sie hineingebeten worden waren, wurde Inagi klar, warum Karasu so eine Furcht in sich trug: Die alte Dame, welche der atmierende Kazekage war, blickte sie mit derart blitzenden Augen an, dass sich die Chuunin sofort schuldig fühlten, auch wenn sie gar nichts unrechtes getan hatten. Doch auch wenn die ersten Worte der alten Frau vorwurfsvoll klangen, so wurde schnell klar, dass es ein kleiner Glücksgriff war, dass Inagi mit Karasu zusammen auftauchte. "Wie, Karasu und ich in einem Team?", fragte der Chuunin etwas skeptisch. "Verzeiht, Kazekage-sama, aber wir sind dann nur zu zweit...wer wird das dritte Mitglied?" Nun richteten sich die stechenden, kleinen Augen der Frau auf den Jungen, der sich sofort wie unter einem Mikroskop fühlte. "Ihr werdet nicht nur zu dritt sein. Ich werde aus weiteren Chuunin wählen, um ein vollständiges, zeitweiliges Team zu formen. Also werden es mindestens noch zwei weitere Chuunin, wobei einer von euch dann die Rolle des Teamleiters übernehmen wird." Inagi nickte gedankenverloren und war in seinen Gedanken schon wieder ganz woanders. "Wenn das alles war, hoffe ich, ihr könnt euch damit...wie sagt ihr jungen Leute heutzutage...arrangieren? Wenn es keine Fragen mehr gibt, dann geht. Ich rufe euch schon, wenn ich die weiteren Teammitglieder ausgewählt habe." Wieder nickte Inagi gedankenverloren, hatte er doch den Worte der alten Frau eigentlich garnicht richtig zugehört. 'Zwei weitere Chuunin...das wird mein reinster Horror-Trip, glaub ich...'
  • Zum Seitenanfang

Shiraha Karasu Weiblich

Fröhlicher Wirbelwind

Beiträge: 145

Geburtstag: 28. Februar 1991 (27)

Geschlecht: Weiblich

Wohnort: Suna-Gakure

Beruf: Chuunin

2 Auszeichungen

16

Sonntag, 21. März 2010, 15:53

Schweigend lauschte Kara den Gespräch zwischen Inagi und der Kage. ’Wir werden wirklich in ein Team kommen? Aber wieso? Warum gerade jetzt? Und was soll dieses Team?“ ihre Gedanken rasten und stellten Fragen, die so so nicht selbst beantworten konnte, die sie aber auch nicht zu stellen wagte. Verwirrt sah sie immer wieder zwischen Inagi und der Kage hin und her, bis diese schließlich endete. Kara nickte an dieser stelle nur noch leicht. “Wie sie wünschen Kage-Sama...“ sagte sie leise und verbeugte sich leicht vor der Kage ehe sie zu Inagi sie. In ihren Augen war deutlich zu lesen, dass sie nicht recht wusste, wie sie nun mit der neuen Situation umgehen sollte. Sie würde erst einmal ihre Gedanken ordnen müssen und sehen, was das nun für sie bedeutete. Noch einmal sah sie zu der Alten, dann verließ sie den Raum. Erst als Inagi ebenfalls draussen war und die Tür geschlossen hatte wagte sie wieder durch zu atmen und lehnte sich an die Wand des Ganges. “Wir sind wirklich gerade in ein Team gesteckt worden oder?“ fragte sie dann halblaut und schluckte als ihr klar wurde was das bedeutete. ’Inagi war schon immer besser als ich, schon in der Akademie, und die anderen werden wahrscheinlich auch nicht schlechter sein...’ langsam hob sie den Blick und lächelte “Ich wird mich anstrengen euch nicht zu sehr im Weg zu sein. Versprochen...“ meinte sie dann leise.
Kara | Kara's Jutsu
Themes/Steckbrief
Log

Und wer glaubt an dich?

"Kara spricht."
'Kara denkt.'

Ich bin auch:
Saisho Akira (1. Char)
Fushou Akuryou (2. Char)
Daichi Raiu (3. Char)
  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 78

Warnungen: 0
Verwarnungen: 1
Verwarnungen anzeigen

2 Auszeichungen

17

Sonntag, 21. März 2010, 15:53

Inagi kam erst wieder richtig zu Bewusstsein, als Karasu sich verabschiedet hatte und ihm an den Arm fasste, um ihn aus dem Büro herauszubugsieren. Außerhalb schloss der Chuunin die Tür und sah sich Karasu mal genauer an: Es war offensichtlich, wie verwirrt sie war. Dies konnte er ihr nicht verübeln, diese Erkenntnis hatte auch ihn schwer überrascht. "Jap, sind wir anscheinend.", antwortete er. Die ganze Sache war wirklich viel zu schnell gekommen als das es jemand hätte voraussehen können. Immerhin hatte der CHuunin bisher weder eine Benachrichtung erhalten noch war er zum Kazekage gerufen worden. Seltsame Zufälle...
Nachdem sich die beiden etwas beruhigt hatten, sagte Karasu auf einmal, dass sie versuchen würde, uns nicht im Weg zu sein. Inagi lachte. "Soll das ein Witz sein? Wenn ich mich richtig erinnere warst du immer diejenige, die in Kampfübungen alle andren auf den Rücken geworfen hat. Ich mach mir mehr Sorgen darüber, wie wir anderen dir, wenn du loslegst, nicht im Wege stehen sollen." Nach ein paar Minuten der Ruhe drehte sich Inagi zu der Kunoichi um und fragte: "Und was nun? Ich meine, der Tag ist fast vorbei wenn ich das richtig sehe, aber soo spät ist es eigentlich noch nicht..."
  • Zum Seitenanfang

Shiraha Karasu Weiblich

Fröhlicher Wirbelwind

Beiträge: 145

Geburtstag: 28. Februar 1991 (27)

Geschlecht: Weiblich

Wohnort: Suna-Gakure

Beruf: Chuunin

2 Auszeichungen

18

Sonntag, 21. März 2010, 15:54

Fröhlich kichernd stieß Kara sich ab, als Inagi sagte sie sei bei den Kampfübungen immer eine der besten gewesen. “Danke das du versuchst mich aufzuheitern, aber ich war eigentlich nie bei den Besten egal was ich gemacht hab. Aber seit einiger Zeit mache ich eigentlich ganz ordentliche Fortschritte...“ dann legte sich ein Lächeln auf ihr Gesicht und sie streckte sich, wobei sie irgendwie mit einem Mal wesendlich entspannter wirkte mit der Aussicht diese Gebäude zu verlassen. Auch wirkte sie deutlich fröhlicher als noch zuvor. “Ja du hast recht, der Tag ist noch jung. Hast du was bestimmtes im Sinn wenn du fragst? Was in Richtung Training? Oder eher was privates? Wir könnten heute Abend vielleicht etwas essen gehen wenn du noch nichts vor hast. Ich mein natürlich nur, wenn du magst...“ sagte sich fröhlich, aber doch deutlich zurückhaltend um dann hinzu zu fügen “Aber bis heute Abend ist es noch recht lang.“ dann legte sie den Kopf schräg und lächelte ihn mit diesem fröhlichen Ausdruck an, der ihr den Ruf eingebracht hatte, das man ihr kaum einen Wunsch abschlagen konnte. ’Wir werden also wirklich ein Team werden. Kein Scherz, keine Einbildung und kein Wunschdenken. Ich werde wieder ein Team haben und auf Missionen gehen können. Und wenn ich mein Bestes gebe, werde ich niemandem zur Last fallen.’ Am liebsten wäre sie gleich Trainieren gegangen um ihre neuen Waffen kennen zu lernen und sich weiter zu verbessern, damit sie niemanden enttäuschte.
Kara | Kara's Jutsu
Themes/Steckbrief
Log

Und wer glaubt an dich?

"Kara spricht."
'Kara denkt.'

Ich bin auch:
Saisho Akira (1. Char)
Fushou Akuryou (2. Char)
Daichi Raiu (3. Char)
  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 78

Warnungen: 0
Verwarnungen: 1
Verwarnungen anzeigen

2 Auszeichungen

19

Sonntag, 21. März 2010, 15:56

Endlich hatte sich Karasu aufgelockert. 'Wurde auch Zeit', befand der Chuunin. "Ach, nicht? Meine Erinnerung sagt mir was andres, aber ok. Fortschritte zu machen gehört zum Leben dazu, Stillstand ist keine Option als Shinobi. Nun, zum Essen ist es noch zu früh...tatsächlich können wir noch etwas trainieren gehen, allerdings bin ich kein Kämpfer, der sich auf seine eigenen Fähigkeiten verlässt...ich bin ein Puppenspieler. Allerdings fällt mir da eine Übung ein, die wir machen könnten, und die du zum trainieren mit deinen neuen Waffen nutzen kannst." Als sie ihn mit schiefgelegtem Kopf anlächelte musste selbst Inagi lächeln. Warum wusste er allerdings selbst nicht. "Also, wo wollen wir das durchziehen? Ich glaube, das Dünenfeld ist hierbei nicht ganz so passend, wir sollten einen abgegrenzteren Bereich nehmen...und ehrlich gesagt habe ich auch keine Lust, die Holzbalken herumzutragen." 'Geschweige denn von Sand in den Sandalen...', fügte er schweigend hinzu. Das war eines der nervigsten Eigenheiten der Wüste, zumindest wenn man sich mit der quälenden Hitze und dem Leben in solch eines Lebensfeindlichen Umgebung angepasst hatte. Und das hatte er bei seiner Familienprüfung bewiesen.

tbc: Höhlen
  • Zum Seitenanfang

Shiraha Karasu Weiblich

Fröhlicher Wirbelwind

Beiträge: 145

Geburtstag: 28. Februar 1991 (27)

Geschlecht: Weiblich

Wohnort: Suna-Gakure

Beruf: Chuunin

2 Auszeichungen

20

Sonntag, 21. März 2010, 15:57

Fröhlich nickte Kara als Inagi irgendeine Art von Training vorschlug. “Ich weis zwar nicht genau, was dir so vorschwebt, aber ich bin dabei. Wir sollten uns wohl auch wieder richtig kennen lernen nach der langen Zeit, also warum nicht?“ irgendwie gefiel es ihr wenn Inagi lächelte. Es nahm ihr ein wenig die Scheu, welche sie immer spürte wenn sie mit jemanden sprach, den sie nicht gut kannte. Und wie sagte sie immer so gern? >Ein Mensch der zurücklächelt hat den ersten Schritt getan ein Freund zu werden.< “Und wo sollen wir dann trainieren, wenn das Trainingsfeld nicht für diese Art Training geeignet ist?“ fragte sie dann, doch relativierte ihre Frage sofort selbst indem sie hinzufügte “Wobei als weniger besuchter Ort vielleicht die Höhlen im Osten geeignet währen, aber ich weis ja nicht wie viel Platz du für das brauchst was du jetzt mit mir vor hast.“ leicht verschränkte sie die Arme hinter ihrem Rücken und wippte etwas auf ihren Zehenspitzen, während sie noch immer lächelnd Inagi betrachtete. Je länger sie mit ihm sprach um so mehr gefiel ihr die Idee mit dem neuen Team aus Chuunin. Doch als ihr Blick die Tür wieder auf die Tür zum Büro fiel, erschauderte sie erneut. “So oder so, sollten wir aber hier weg…“ sagte sie dann leiser.

Höhlen >>
Kara | Kara's Jutsu
Themes/Steckbrief
Log

Und wer glaubt an dich?

"Kara spricht."
'Kara denkt.'

Ich bin auch:
Saisho Akira (1. Char)
Fushou Akuryou (2. Char)
Daichi Raiu (3. Char)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Shiraha Karasu« (12. Juni 2010, 15:03)

  • Zum Seitenanfang