Freitag, 21. September 2018, 21:16 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kyuunin. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Hikari Senshu Männlich

Kaichuudentou

Beiträge: 97

Geschlecht: Männlich

Wohnort: Kumogakure

19 Auszeichungen

Themenstarter Themenstarter

1

Montag, 24. August 2009, 15:59

Der Kyuunin-Kurier

Wann auch immer ein Kage eine Mission vergibt, wo auch immer Nuke-Nin ein Dorf unsicher machen, was auch immer in der Welt der Shinobi passiert, der Kyuunin-Kurier ist stets dabei! Todesmutig beobachten unsere Reporter jedes Geschehen auf dem gesamten Kontinent und ruhen nicht eher, bevor die Öffentlichkeit von allen wichtigen Ereignissen erfährt.








Auch unsere speziell ausgebildeten Hikyaku-Ninja riskieren ihr Leben, um Sie rechtzeitig zu informieren! Weder Stock, noch Stein kann sie auf ihrem unermüdlichen Sprint aufhalten, denn sie haben nur ein Ziel: Den Kurier umgehend und unbeschadet an Ihre Adresse zu liefern.










Also nicht lange fackeln! Bestellen Sie noch heute ihr Abonnement für den Kyuunin-Kurier!
  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 72

Wohnort: Kumogakure

21 Auszeichungen

2

Montag, 24. August 2009, 16:00

Angriff auf Konohagakure

Unbekannte Shinobi ermorden Jounin nahe des Dorfes

Angreifer und Verteidiger: Uzumaki Narame (Mitte) fiel im Kampf.

Konohagakure - Wie ein Schlag traf die Mitglieder des Team Narame der plötzliche Tod ihrer Sensei, die bei einer gewöhnlichen Trainingseinheit außerhalb des Dorfes von zwei unbekannten Attentätern getötet wurde. Trotz des tapferen Einsatzes der drei Genin Aburame Shiro, Tenka Zero und Hyuuga Akio waren die Nuke-Nin in der Lage, die erfahrene Jounin nach einem erbitterten Kampf zu besiegen und ihren Leichnam mitzunehmen. Nach der Meinung von Experten lässt dieses Vorgehen eindeutig auf eine Verbindung dieser Tat zum organisierten Verbrechen schließen, welches auf Ninja ausgeschriebene Kopfgelder im Austausch gegen deren Körper übergibt. Laut offiziellen Stellungsnahmen wird momentan die Vergangenheit der Uzumaki auf Missionen überprüft, die mit dem Mord in Verbindung stehen könnten. "Ich spreche den Verbliebenen mein Beileid aus und verspreche, dass wir derartige Angriffe auf Shinobi unseres Dorfes nicht dulden werden. Die Verantwortlichen werden von mir persönlich zur Rechenschaft gezogen werden.", erklärte der Hokage Aburame Ren den Medien, war jedoch nicht bereit, zum jetzigen Zeitpunkt Berichte zu bestätigen, denen zu Folge mindestens einer der Angreifer ein Hekiougi war. "Der Hokage hat sich schon mit den anderen Dorfoberhäuptern in Verbindung gesetzt, um diesen Fall so schnell wie möglich aufzuklären.", sagte einer der Berater des Kage im inoffiziellen Gespräch und wies auf die angestrengten Versuche hin, die Täter zu identifizieren. Auch die Zeugenaussagen anderer an dem Kampf beteiligter Shinobi sollen momentan ausgewertet werden. "Diese Angelegenheit hat unsere volle Aufmerksamkeit.", wurde auch von Seiten der Oi-Nin versichert. "Trotzdem sollten sich die Bewohner von diesem Attentat nicht verunsichern lassen.", beruhigte der Hokage und richtete sich mit den Worten, dass alles unter Kontrolle sei, an die Menschen Konohagakure's.
  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 72

Wohnort: Kumogakure

21 Auszeichungen

3

Montag, 24. August 2009, 16:01

Verbrecherjagd in den Bergen


Der gesuchte B-Rang Nuke-nin ist für seine starken Katon-Techniken bekannt.

Kumogakure - Obata Sugeo, ein im Bingo-Buch vermerkter Nuke-Nin unbekannter Herkunft, wurde in den Wäldern des Blitzreiches gesichtet. Die Dorfleitung bestätigte, dass bereits Unternehmungen in die Wege geleitet wären, den Verbrecher in Gewahrsam zu nehmen. "Unsere Informationen zu der Person lassen keine Rückschlüsse auf gewaltätiges Verhalten zu, welches unsere Mitbürger besorgen sollte, trotzdem empfehlen wir die entsprechenden Waldabschnitte zu meiden.", ließ man im Missionsbüro verlauten und wies auf die Möglichkeit einer Ninja-Eskorte hin, sollte eine Reise durch das betroffene Gebiet nicht umgehbar sein.
  • Zum Seitenanfang

Kusanagi Kay Männlich

Wasa Tatsujin

Beiträge: 67

Geburtstag: 9. Juli 1988 (30)

Geschlecht: Männlich

Wohnort: Kumogakure

Beruf: Infiltrator

16 Auszeichungen

4

Mittwoch, 11. November 2009, 18:55

Geheimnisvoller Verbrecher-Kult entdeckt



Extrablatt! Mysteriöser Tempel auf einer Kannibaleninsel entdeckt. Als ein Jounin-Team Kirigakure's zusammen mit einer Forscherin die obskure Anlage untersuchte, stellte sich heraus, dass eine Nuke-Nin Organisation diese als Geheimbasis nutzte. Weitere Informationen unserer Kiri-Nin besagen, dass sie einen Götzen in Vogelgestalt anbeteten. Was es wohl damit auf sich hat? Hoffentlich erfahren wir bald mehr!

In unserer Abbildung, die einer unserer kreativen Reporter selbst skizzierte, sehen sie den heißen Kampf zwischen unseren Jounin und dem bösen Anführer der Nuke-Nin (Ob der Kampf in dieser Konstellation stattfand, wissen wir leider nicht genau). Leider kam die hilflose Forscherin ums Leben, jedoch blieb ihr Tod nicht unnütz; die Informationen, die sie während der Mission notiert hatte, blieben erhalten. Durch unsere mutigen Shinobi wurde ein weiterer Stoß Nuke-Nin effektiv beseitigt und nachdem sie die Ruine verlassen hatten, wurde diese von den ansässigen Kannibalen gestürmt. Ein gelungener Schlag gegen die Verbrecher also.
Das alte Gemäuer soll jedoch weiterhin erkundet werden, weshalb der Mizukage bereits Maßnahmen ergriffen hat, um es genauer unter die Lupe zu nehmen. Vielleicht werden bald weitere Neuigkeiten bekannt, wir bleiben auf jeden Fall gespannt.

Be aware of Wana-Teishu ! - Cheetahz in a pocket scroll !
| |
  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 72

Wohnort: Kumogakure

21 Auszeichungen

5

Mittwoch, 24. März 2010, 21:10

Entführung in der Wüste

Tote und Verletzte bei Angriff auf Sunagakure

Sunagakure - Eine Tragödie ungeahnten Ausmaßes ereignete sich im Land des Windes, als drei bis dato nicht identifizierte Shinobi die Kunoichi und Jinchuuriki Harakuya Yashine im bekannten Trainigsgelände des Dorfes, dem Dünenfeld, attackierten und schlussendlich entführten. Während des Handgemenges um den Schutz ihrer Kameradin vor dem Übergriff wurde die junge Genin Zaiki Kami ermordet und mehrere Suna-Nin erlitten leichte bis schwere Verletzungen, wegen derer sie sich momentan in medizinischer Behandlung befinden. Nach diesem schmerzhaften Verlust handelte die Kazekage augenblicklich und beauftragte sofort, nachdem sie von dem Verbrechen in Kenntnis gesetzt worden war, die Elite Zankoku Iriai als Anführerin eines Suchtrupps mit der Verfolgung. Trotz der schnellen Reaktion konnten leider nur noch die mysteriösen Überreste zweier Männer gefunden werden. Laut Aussage der Entführer, welche für den höheren Zweck der Wiedererlangung Harakuya Yashine's laufen gelassen werden mussten, handelte es sich hierbei um die Auftraggeber des Anschlags, welche auch den letzten bekannten Kontakt mit dem Opfer hatten. Die Überreste der gefundenen Männer werden zurzeit von Experten Sunagakure's auf Spuren untersucht, um eventuelle Hinweise über den momentanen Aufenthaltsort der Jinchuuriki zu erhalten. Die Dorfführung hat verlautbaren lassen, dass weitere Erkenntnisse zur gegeben Zeit veröffentlicht werden, insofern sie nicht die laufenden Ermittlungen gefährden.
  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 89

Warnungen: 0
Verwarnungen: 1
Verwarnungen anzeigen

Geburtstag: 3. September 1988 (30)

Geschlecht: Männlich

9 Auszeichungen

6

Sonntag, 9. Mai 2010, 01:46

Verrat in Iwagakure - Genin entpuppt sich als Spion



Vogelreich – Brisante Neuigkeiten über Iwagakure ans Tageslicht gekommen! Trotz strengster Nachrichtensperre seitens Iwagakure's ist es unserer Redaktion gelungen, an wohl gehütete Informationen zu kommen, die einen gewissen Houko Seishin betreffen. Anscheinend hat eben genannter Shinobi auf einer Mission im Reich des Vogels nicht nur seinem Team, bestehend aus zwei jungen Damen aus dem Hause Daichi und einem Mann des Zatoichi Clans, den Rücken gekehrt; nein, es hat sich sogar herausgestellt, dass er ein Mitglied des berüchtigten Hekiougi Clans mit dem Namen Hekiougi Mifune ist! Wie unserem Reporter von einer ihm nahestehenden Quelle berichtet wurde, hat eben genannter Hekiougi nicht nur seine Clan-Zugehörigkeit bekannt gegeben und ist geflohen, er hat sogar den Mord an zwei Genin und einem Zivilisten gestanden, die vor zwei Jahren unter mysteriösen Umständen ums Leben gekommen waren. Damals schob man die Schuld auf eine abtrünnige Bande von Nuke-Nin aus Kusagakure, doch diese Spekulation stellte sich nun als haltlos heraus.
Über das Subjekt, Hekiougi Mifune, wurde der Status eines C-Rang Nuke-Nin verhängt. Wir empfehlen allen Leuten, sich von dieser Person und seiner Begleiterin, einer Frau, über die leider nur wenige Informationen bekannt sind, fernzuhalten. Gerüchten zufolge haben sich die beiden in Richtung Osten bewegt, jedoch konnten diese Informationen bislang nicht bestätigt werden.
-

  Spoiler Spoiler

Vergeltung entspringt einer Liebe zur Gerechtigkeit
und einem Verlangen, Unrecht wiedergutzumachen.
Aber Rache führt ins Unheil.
Drei Gesichter hat der Nachtengel, der Geist der Vergeltung:
Vergeltung, Gerechtigkeit, Barmherzigkeit.
  • Zum Seitenanfang

Kusanagi Kay Männlich

Wasa Tatsujin

Beiträge: 67

Geburtstag: 9. Juli 1988 (30)

Geschlecht: Männlich

Wohnort: Kumogakure

Beruf: Infiltrator

16 Auszeichungen

7

Sonntag, 30. Mai 2010, 17:39

Rettung eines Kumo-Nin



Kumogakure - Entführter Kumo-Nin gerettet! Kusanagi Kurama berichtete uns, wie er von einem bösartigen Nuke-Nin entführt, zu einem obskuren Kult geschleppt und dort gefangen gehalten wurde. Wochenlang hielten sie ihn bei sich fest, bedrohten ihn mit seinem Leben, sollte er versuchen auszubrechen, dennoch konnte uns unser namenloser Freund berichten, dass der Aufenthalt dort gar nicht einmal so unangenehm war! Laut dem Tokubetsu Jounin implantierten sie ihm ein Feder-artiges Objekt, das ihm angeblich als Verbindung zu einer Gottheit dienen sollte, dennoch zeitgleich die Bürde verkörperte, die ihn an sein Gefängnis band und sein Ende besiegeln sollte, sollte er versuchen zu fliehen. Dank unseren fähigen Ninja wurde Kurama jedoch die Flucht ermöglicht und seinen Angaben nach habe er die Basis dieser kriminellen Organisation auch noch zum Einsturz gebracht. Ob wir noch weiteres von diesem mysteriösen Kult horen werden? Wie bleiben gespannt!

Be aware of Wana-Teishu ! - Cheetahz in a pocket scroll !
| |
  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 72

Wohnort: Kumogakure

21 Auszeichungen

8

Mittwoch, 16. Februar 2011, 20:28

Takigakure in Flammen

Mysteriöse Angreifer attackieren das Dorf versteckt hinter dem Wasserfall

Popo-san, der Leibwächter des Dorfoberhauptes, war für die Verteidigung entscheidend.

Takigakure - Vollkommen unerwartet wurden die Bewohner des Wasserfallreiches von einem schrecklichen Angriff heimgesucht, welcher ihr Shinobi-Dorf bis an den Rande der Zerstörung trieb. Eine Gruppe gefährlicher Ninja, die den bisherigen Ermittlungen nach wohl vollkommen aus gesuchten Nuke-Nin bestand, überwand am späten Abend die natürlichen Verteidigungen des Dorfes und nahm in ihrer blinden Zerstörungswut auch keinerlei Rücksicht auf Zivilisten. Die Hintergründe des Überfalls, der auch den berüchtigten Riesenbaum des Dorfes gefährlich beschädigt zurückließ, sind bis dato noch völlig unklar. Auch über die Hintermänner sind noch keine gesicherten Informationen erhältlich. Gerüchte, die eine der anderen Shinobi-Nationen als Auftraggeber vermuten, wurden weder bestätigt, noch dementiert. "Wir werden jedem Hinweis nachgehen, doch es dürfen trotz der schlimmen Umstände keine voreiligen Schlüsse gezogen werden.", wurde von offizieller Seite verlautbart. Kritiker werfen der Dorfführung jedoch bereits vor, aufgrund der geschwächten militärischen Stärke Beweise zurückzuhalten, die auf Kirigakure als Täter deuten. Oberhaupt Miyazaki Haruko, die einem Attentatversuch während des Angriffes entkam, wies diese Vorwürfe entschlossen zurück. Es würde vor keiner Konfrontation gescheut, sollte sie die Strickenzieher offenbaren. Momentan gelte ihre volle Aufmerksamkeit jedoch den Bewohnern des Dorfes und dem Andenken an die tapferen Verteidiger, die in Ausübung ihrer Pflicht gefallen sind. Jegliche Spuren würden natürlich zugleich weiterverfolgt und Befragungen gefangener Nuke-Nin, die an dem Überfall beteiligt waren, seien im vollen Gange.
Für alle am Angriff Beteiligten wurden hohe Kopfgelder ausgesetzt und Steckbriefe angefertigt, die bereits an alle Länder versandt wurden. Zwar konnte nicht jeder einwandfrei identifiziert werden, doch wurden Kriminelle wie die ehemalige Taki-Nin Rousoku Hitomi wiedererkannt. Hinter der Kunoichi, die vor allem für ihre Taten in Verbindung mit dem zerschlagenen Yamigakure gesucht wird, wird eine der führenden Persönlichkeiten hinter der Attacke vermutet. Alle Hinweise sollen an die örtlichen Behörden gemeldet werden. Vor jeglichem Kontakt mit verdächtigen Personen wird aber entschiedenst abgeraten. Es handelt sich ausschließlich um gefährliche und unberechenbare Verbrecher.
  • Zum Seitenanfang

Hikari Senshu Männlich

Kaichuudentou

Beiträge: 97

Geschlecht: Männlich

Wohnort: Kumogakure

19 Auszeichungen

Themenstarter Themenstarter

9

Freitag, 9. Dezember 2011, 22:51

Massaker bei den Chuunin-Prüfungen

Schwerer Angriff auf Genin und Jounin

Hohe Persönlichkeiten vieler Dörfer waren beim Angriff involviert.

Amegakure - Nur wenige Tage nach dem verheerenden Anschlag auf Takigakure erlitt auch Amegakure ein ähnliches Schicksal. Zeitlich koordiniert attackierte eine Vielzahl von Nuke-Nin sowohl die Genin auf dem Chuunin-Prüfungsgelände, sowie das Dorf versteckt im Regen samt den zugereisten Sensei. Ziel ihres Angriffes waren vor allem die Chuunin-Anwärter, welche den Kampf mit der Übermacht teilweise nicht überlebten. Zeitgleich wurden die Stromversorgung von Amegakure lahmgelegt, sowie mehrere Gebäude des Dorfes mit zahlreichen Sprengsätzen beschädigt. Auch das Oberhaupt Kusagakure's lag im Visier der Verbrecher; dieser überlebte die Konfrontation mit einer unbekannten Kunoichi, verlor dabei jedoch einen Arm.
Durch die geistesgegenwärtigen Reaktionen der Sensei und der Ame-Nin gelang es, weitere Todesopfer zu vermeiden und zudem drei der Angreifer zu inhaftieren bzw. zu bergen. Hierbei handelt es sich allem Anschein nach um einen Nuke-Nin Amegakure's, einen ehemaligen Yami-Nin, gebürtig Otogakure, sowie eine gänzlich unbekannte Frau (letztere beiden im Gefecht umgekommen). Die Regierung Ame's ist momentan daran, den Gefangenen weiter zu verhören und somit den Sinn dieses Angriffes, sowie mögliche Verbindungen zum Anschlag auf Takigakure in Erfahrung zu bringen. Um dieser schweren Krise zu begegnen, berief das Oberhaupt Amegakure's ebenfalls ein Treffen der Anführer ein.
  • Zum Seitenanfang

Hikari Senshu Männlich

Kaichuudentou

Beiträge: 97

Geschlecht: Männlich

Wohnort: Kumogakure

19 Auszeichungen

Themenstarter Themenstarter

10

Mittwoch, 15. März 2017, 20:31

Hochverrat während Trainings-Mission

Jounin aus Kumogakure entpuppt sich als Kult-Anhänger

Reich der Heißen Quellen – In den Missionen der großen Shinobi-Dörfer auf dem verschneiten Berg Kooriyama zur Stärkung ihres Gemeinschaftsgefühls stellte sich einer der teilnehmenden Jounin als Befürworter desjenigen Kults heraus, der der Anlass für die Missionen war. Während des inszenierten Trainings-Kampfes am ersten Tag nahm Sagittarius Haretsu aus Kumogakure die junge Iwa-Nin Daichi Yuki als Geisel und drohte mit ihrer Ermordung, sollte sein Kontrahent, der Jounin Tsunami Mako aus Kirigakure, ihn bei seiner Flucht vom Gelände behindern. Kurz darauf entschied sich der Kumo-Nin, den Tsunami selbst mit Tötungsabsicht anzugreifen, und beförderte diesen mit Gravitations-Techniken gegen eine Gletscherwand. Es ist der Ablenkung durch sein Kuchiyose zu verdanken, dass der Kiri-Nin den kurzen Moment der Ruhe nutzen konnte, um Chakra zu sammeln und den berüchtigten Sennin Moodo zu aktivieren.

Dieser Sennin Moodo stellte sich jedoch als äußerst instabil heraus. Laut Augenzeugin Daichi Yuki war der Körper des Tsunami von blaugrauen Schuppen und Flossen übersät und sein Gesicht von tiefschwarzen Augen und großen Haizähnen gezeichnet. Sein Verhalten wurde bestialisch, er löste sich von der Gefangenschaft und griff den abtrünnigen Kumo-Nin ohne Rücksicht auf Verluste an. Man könnte meinen, dass es dieser Raserei zu verdanken war, dass dieser seine Geisel freiließ und sich stattdessen auf die Abwehr der wütenden Bestie konzentrierte.

Die gewaltigen Attacken des transformierten Kiri-Nin blieben auch bei anderen Teilnehmern der Mission nicht unbemerkt. So war es dem renommierten Oi-Nin aus Iwagakure, Teitai Tetsu, zu verdanken, die Bestie mit Hilfe seines eigenen Sennin Moodo wieder unter Kontrolle zu bringen, bevor das ganze in den Berg gehauene Kloster eingestürzt wäre und viele weitere Shinobi in Lebensgefahr gebracht hätte. Der Kumo-Jounin nutzte die Gelegenheit und suchte das Weite, woraufhin sowohl seine vorherige Geisel als auch Suna-Chuunin Koketsu Fenikkusu seinen Spuren nachgingen, dicht gefolgt von Teitai Tetsu und seiner Kollegin Kototeki Jinai im Dienste der Oi-Nin von Iwagakure. Zur jetzigen Zeit gibt es noch keine neuen Informationen zu den genauen Motiven oder dem Aufenthalt des abtrünnigen Sagittarius.
  • Zum Seitenanfang

Hikari Senshu Männlich

Kaichuudentou

Beiträge: 97

Geschlecht: Männlich

Wohnort: Kumogakure

19 Auszeichungen

Themenstarter Themenstarter

11

Mittwoch, 19. April 2017, 15:47

Erschreckende Geschehnisse hinter den Kulissen

Verehrte Leser, dank der unermüdlichen Anstrengungen unserer Reporter und des NPC konnten unglaubliche Aktivitäten aufgedeckt werden, die während der Trainings-Mission im Reich der Heißen Quellen im Hintergrund der Ninja-Dörfer und anderer Organisationen abliefen. Wir haben keine Kosten und Mühen gescheut, um Ihnen diese Informationen in Form von nachgestellten Szenen mitzuteilen. Lesen Sie weiterhin den Kyuunin-Kurier, um auf dem neuesten Stand zu bleiben:

Akt 1 - Ein trügerischer Plan - Kazekage-Gebäude

Sie wollten mich sprechen, Asai-sama?
Karibachi, ich habe eine wichtige Mission für dich und werde dich deshalb von Karasu's Obhut abziehen.
Ich soll mich nicht mehr um Karasu kümmern?
Du hast gute Dienste geleistet. Ich denke, nun sollte Kazekage-sama für dich übernehmen, während ich mich um öffentliche Angelegenheiten kümmere.
Ich verstehe. Welche Mission soll ich übernehmen?
Unsere Falken berichten von sehr eigenartigen Vorkommnissen im Reich der Heißen Quellen. Offenbar hat sich ein Jounin aus Kumogakure als abtrünnig entpuppt und versuchte seine Kameraden als Geiseln zu nehmen oder gar zu töten. Er scheint momentan in Richtung Südwesten zu fliehen.
In Richtung Kaze no Kuni?
So ist es. Ich möchte, dass du dich auf den Weg dorthin machst, seine Spuren liest und ihm folgst.
Ich werde ihn abfangen und unter Arrest stellen.
Nein, Karibachi, das wirst du nicht.
Bitte?
Sagen wir, ich habe seit einiger Zeit ein Eisen im Feuer, das zu viel Hitze benötigt, um noch von viel Wert zu sein. Ich würde es gerne für etwas anderes austauschen.
Ich weiß zwar nicht, was Sie meinen, aber das muss ich auch nicht, um Ihre Mission auszuführen.
Gut. Du wirst auf dieser Mission außerdem dein Bluterbe einsetzen.
... Mein...
Ich weiß, dass du es verabscheust. Ich tue es auch. Aber es ist wichtig für den Erfolg meines Plans. Sei gehorsam.
... Jawohl, Asai-sama. Ich werde mein Möglichstes tun.
Gut. Verabschiede dich von Karasu und triff mich heute um Mitternacht im Untergrund des Kage-Gebäudes.
Jawohl!
  • Zum Seitenanfang

Hikari Senshu Männlich

Kaichuudentou

Beiträge: 97

Geschlecht: Männlich

Wohnort: Kumogakure

19 Auszeichungen

Themenstarter Themenstarter

12

Donnerstag, 20. April 2017, 23:30

Akt 2 - Interzeption - Ame no Kuni

Hirn-Barrieren, falsche Erinnerungen und sogar ein versiegeltes Teichi Hanten. Das Kawaranu Henge ist auch äußerst detailliert gemacht. Asai-sama hat etwas sehr Großes mit dieser Mission vor.
...
Diese Spuren sind taufrisch. Aus welcher Richtung kommen deine Verfolger, Kumo-Nin?
...
Pass auf, entweder ich holze diesen Teil des Waldes mit Hilfe deiner eigenen dilettantischen Drahtfalle ab, bevor ich dir mit deinem Zweihänder die weiße Mähne absäble. Oder du kommst jetzt raus und sagst mir, wo deine Verfolger sind.
Du spuckst ja ganz schön große Töne. Hast dich anscheinend auch gut über mich informiert. Was willst du mit der Frage erreichen? Mich einkesseln?
Ich will einfach eine Antwort. Ich bin nicht hinter dir her.
Was sagst du? Lächerlich, du glaubst doch nicht, dass ich auf so-
Ich hab keine Zeit für dieses Geschwätz. Wenn ich dich einkesseln wollte, würde mir diese Info sowieso nichts nützen. Also sag mir jetzt, aus welcher Richtung du gekommen bist, mich interessieren nur deine Verfolger.
...
Bevor ich diese Falle aufgebaut hab, bin ich aus Nordwesten gekommen, über die Lichtung mit den Mohnbeeten. Ich schätze, dass mindestens einer meiner Verfolger auch dort entlanggehen wird. Reicht das?
Das reicht. Und nun mach dich vom Acker, bevor sie dich noch sehen.
Wie schön, dass du dich um mich sorgst.
Ich sorge mich darum, dass meine Zielpersonen nicht abgelenkt werden. Besonders der Bärtige...
  • Zum Seitenanfang

Hikari Senshu Männlich

Kaichuudentou

Beiträge: 97

Geschlecht: Männlich

Wohnort: Kumogakure

19 Auszeichungen

Themenstarter Themenstarter

13

Samstag, 22. April 2017, 02:31

Akt 3 - Das Gefecht im Mohnbeet - Ame no Kuni

Wir sind jetzt schon bis nach Ame no Kuni vorgedrungen. Diese Kanaille kann froh sein, dass der Kage ihn lebend will.
Keinen Schritt weiter.
...
Ich werde dich nicht durchlassen, Iwa-Nin.
Ich sage das jetzt ein einziges Mal: Aus dem Weg.
Haretsu hat seine Entscheidung getroffen. Der Kult hat ihm mehr zu bieten als Kumogakure.
Und deshalb haben diese Verrückten dich geschickt, um mich aufzuhalten?
Das mache ich sehr gerne freiwillig.
Dann mache ich eben vorher kurzen Prozess mit dir.
Das versuch mal.
Was zur Hölle?!
...
Macht die Hekiougi-Brut also auch gemeinsame Sache mit diesen Wahnsinnigen? Hätte man sich ja denken können. Jetzt brauche ich nur noch deinen Kopf als Beweis.
Ich warte.
...
Ich hasse es zuzugeben, aber das Miststück ist verdammt stark. Ich habe schon gegen einige Hekiougi gekämpft, aber keiner war so schnell und so präzise wie dieser Blauschopf hier - und das nur mit dem normalen Sharingan.
Ich muss sagen, du machst deinem Ruf Ehre - für einen Iwa-Proleten. Aber das reicht nicht, um an mir vorbeizukommen.
Jetzt!
Was? Ah, noch jemanden im Schlepptau?
Hab dich!
Denkst du!
...
Verdammtes Iwa-Gesochs, natürlich kriegt ihr einer gegen einen nichts hin! Nicht mal euer Vorzeige-Wildschwein!
Klappe jetzt! Tetsu-senpai, was sollen wir unternehmen?
Dieser Trottel aus Kumo kann mir gestohlen bleiben, solange wir die Hekiougi beim Tsuchikage abliefern. Für dich ist sie bei weitem zu stark, deshalb übernehme ich das.
Sollen wir einen Bericht nach Amegakure schicken? Vielleicht auch nach Suna, wir sind bald an der Grenze zum Windreich.
Von mir aus, ich schicke ein Kuchiyose zu den Dörfern. Du verfolgst den Chaoten weiter, aber gefälligst vorsichtig, du bist jetzt auf dich allein gestellt.
Verstanden, Senpai!

___________________________

Dies stellt das Ende unserer Zusammenfassung in drei Akten dar. Weitere Geschehnisse erfahren Sie aus den Beiträgen des NPC!
  • Zum Seitenanfang

Ähnliche Themen