Sonntag, 15. Dezember 2019, 11:10 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kyuunin. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Kyokuko Tsuki

- the Fist of Shadow -

Themenstarter Themenstarter

1

Mittwoch, 14. Juli 2010, 22:07

Kyokuko Tsukis Fledermäuse


Quelle

Name: Kamonban [jap.: Rosette/kleine Rose]

Geburtsdatum/Alter: Geb.: 19. Juli 21 v. ZS; 26 Jahre

Größe: 80cm [Flügelspanne: 1,25m]

Gewicht: 43kg

Geschlecht: männlich

Rang: -

Dorfzugehörigkeit: -

Beherrschte Elemente: Suiton

Jutsu:

Bunshin no Jutsu (Clone Technique)
Henge no Jutsu (Transformation Technique)/ Oiroke no Jutsu (Sexy Technique) (keine Fingerzeichen nötig)
Kawarimi no Jutsu (Change of Body Stance Technique) (k.F.n.) (Guter Umgang)

Kirigakure no Jutsu (Hidden Mist Technique) (k.F.n.)
Nebai Hedoro (Sticky Slime)
Tsuyameku no Sekkou (Shiny Scouts)
Urameshii Seppun (Hateful Kiss)

Awa Bunshin no Jutsu (Bubble Clone Technique) (k.F.n.)
Kibakuhou (Exploding Bubble)
Kyoumeisen (Vibrating Sound Drill) (k.F.n.)
Mizu Kawarimi (Water Replacement)
Mizu no Muchi (Whip of Water)
Mizuame Nabara (Starch Syrup Capture Field)
Suirou no Jutsu (Water Prison Technique)
Teppoudama (Bullet)
Zankuuha (Decapitating Air Waves) (k.F.n.)

Fujimi no Ibuki (Touch of Invulnerability)
Kanashibari no Jutsu (Temporary Body Paralysis Technique)
Kirisame (Mist Rain)
Mizu Kamikiri (Rising Water Cutter)
Suijinheki (Water Encampment Wall)
Suishouha (Water Collision Destruction)
Ukojizai no Jutsu (Fierce Raining at Will Technique)

Santouka (Acid Flower)

Inventar: -

Kampfstil: Kamonbans Kampfstil beschränkt sich einzig und allein auf seine Suiton-Ninjutsu. Weder seine Genjutsu-, noch seine Taijutsufähigkeiten sind ausgebildet genug, um damit im Kampf irgendetwas bewirken zu können. Aus diesem Grund bevorzugt diese Fledermaus den Kampf auf Distanz und setzt seinem Feind mit Jutsu zu, die ihn festnageln und lähmen. Sofort darauf schlägt er mit vernichtenden und gefährlichen Suitonjutsu zu, auf die er sich spezialisiert hat. Dabei hilft ihm seine hohe Präzision ungemein und macht es ihm sogar leicht sich bewegende Ziele zu treffen. Im Nahkampf ist er dagegen wie bereits genannt so gut wie verloren. Sollte es dazu kommen, dass er zu nah an seinen Gegner herankommt, sei es bewusst oder unbewusst bringt er so schnell wie möglich wieder Distanz zwischen sich und den Feind, um nicht zu riskieren verletzt zu werden.

Stärken: Seine größte Stärke liebt im Bereich der Ninjutsu. Durch seine frühe Spezialisierung auf das Element Suiton beherrscht er es beinahe perfekt und besitzt ein breites Repertoire an dieser Art Jutsu. Ebenso zählt seine überdurchschnittliche Präzision zu einer seine Stärken, die es ihm ermöglicht Ziele, ob stille oder sich bewegende fast immer zielgenau zu treffen. Kamonbans Tempo trägt ebenfalls seinen Teil zu den Stärken der Fledermaus bei. Mit Hilfe seiner Geschwindigkeit weicht er gegnerischen Angriffen geschickt aus und macht seinen Gegner mit seinen schnellen, hektischen Bewegungen förmlich kirre.

Schwächen: Wie man sich denken kann resultieren aus Kamonbans Stärken auch seine Schwächen. Dass er sich nur auf Ninjutsu spezialisiert hat heißt, dass er die anderen Bereiche sehr vernachlässigt. Daher ist er nicht in der Lage sich im Taijutsu effizient zu wehren, oder Genjutsu schnell zu erkennen oder gar zu lösen. Auch dass er nur ein Element beherrscht und beinahe nur Jutsu dieses einen Elementes trägt zu seinen Schwächen bei, denn dadurch bleiben ihm nicht viele Möglichkeiten sich möglichst gut auf Angriffe einzustellen, die einen Vorteil gegenüber seinen eigenen besitzen. Des weiteren ist er sehr empfindlich gegenüber Schmerzen. Er besitzt keine hohe Schmerzgrenze und macht schnell schlapp, obwohl er zu eigentlich viel mehr fähig wäre.

Besonderheiten: Kambonban ist bekannt als die rechte Hand Kumoris, welche als zweite, inoffizielle Führerin des Teils des Fledermausstammes, welcher in Amegakure lebt angesehen wird.

Persönlichkeit Kamonban ist eine äußerst... Ungewöhnliche Fledermaus. Schon auf den ersten Blick, oder nach seinem ersten Wort wird einem klar, dass dieses Tier von der anderen Seite ist. Oder einfacher gesagt: Kamonban ist schwul. Dabei erstreckt sich sein Geschmack weit über seine eigene Rasse aus und er macht sich auch mal gerne an Menschen oder anderes ran. Sollte er gefallen an jemandem finden lässt er keine Zeit verstreichen und macht sich sofort an denjenigen ran. Dazu kommt auch noch, dass er ein äußerst gesprächiger Geselle ist und sein Mund beinahe nie zu bleibt. Stets hat er etwas zu sagen oder gibt ein Kommentar ab, wodurch er andere schnell auf die Palme, und sich oftmals selber in Gefahr begibt. Doch diese Tatsache ist ihm ziemlich egal, da er bisher beinahe jeder heiklen Situation entkommen konnte. Aber selbst wenn er mal eine Strafe für sein ewiges Gerede erhält bleibt er nicht still, nein, ganz im Gegenteil, denn dann fängt er an rumzujammern und sich zu beschweren.

Wichtige Ereignisse:

21 v. ZS - Geburt
4 v. ZS - Ernennung zur rechten Hand Kumoris

Diagramm:


Anm.: Ninjutsu-Wert auf Jounin Maximum.
Kyokuko Tsuki ||| Jutsu ||| Logbuch ||| Bingo-Buch ||| Kuchiyose
"I suggest you run... I want to savor this."
  • Zum Seitenanfang

Kyokuko Tsuki

- the Fist of Shadow -

Themenstarter Themenstarter

2

Mittwoch, 14. Juli 2010, 22:08


Quelle

Name: Kumori [jap.: Schatten]

Geburtsdatum/Alter: Geb.: 9. August 24 v. ZS; 29 Jahre

Größe: 1.05m [Flügelspanne: 1.32m]

Gewicht: 59kg

Geschlecht: Weiblich

Rang: -

Dorfzugehörigkeit: -

Beherrschte Elemente: -

Jutsu:

Bunshin no Jutsu (Clone Technique)
Henge no Jutsu (Transformation Technique) (keine Fingerzeichen nötig)
Kawarimi no Jutsu (Change of Body Stance Technique) (k.F.n.) (Guter Umgang)

Kemuriki no Jutsu (Smoke Breath Technique)
Tenshi no Hane (Angel's Feathers) (k.F.n.)

Hikarakuyou (Falling Blossoms and Scattering Leaves)
Kawara Shuriken (Roof Tile Shuriken)
Keikei Juujika (Piercing Crossfire)
Kyoumeisen (Vibrating Sound Drill) (k.F.n.)
Sou Shuu Jin (Flying Blade Manipulation) (k.F.n.)
Zankuuha (Decapitating Air Waves) (k.F.n.)

Doku Kiri (Poison Mist)
Hyakkasaihou (One Hundred Blossoming Flowers)
Kagura Shingan (Kagura Mind's Eye)
Kanashibari no Jutsu (Temporary Body Paralysis Technique)
Kekkai - Tengai Houjin (Barrier - Dome Method Formation)

Han'ishiki no Teichi (Subconsciousness Spying)
Jutsu Shou (Jutsu Neutralization)
Kokusen (Cutting Beams)
Mikadzuki no Mai (Dance of the Crescent Moon)
Rajikon no Karada (Remote Controlled Body)

Inventar: -

Kampfstil: Kumori spielt in ihren Kämpfen meist eher eine passive Rolle. Zurückhaltend, wie auch ihr Charakter ist zieht sie sich aus dem Kampf und beobachtet das Getümmel mit ihren Schallwellen. So besitzt sie stets einen guten Überblick über die Positionen der Gegner und ihrer Kameraden und leitet sie mit ihren sicheren Worten. Schon manche bösen Verletzungen und harte Niederlagen wurden durch ihre meisterhafte Führung verhindert. Dabei benutzt sie ihr über Jahre hinweg gesammeltes Wissen und erkennt viele Jutsu sofort und kann gegen sie vorgehen. Ihr unbekannte Jutsu analysiert sie in einem Kampf mit einer Präzision, die nur selten zu finden ist und fügt sie ihrem breit gefächertem Wissen hinzu. Nichtsdestotrotz kann die Fledermaus sich auch in einem Kampf wehren. Mit ihren gefährlichen nicht-elementaren Jutsu greift sie aus der Distanz an und hält sich somit in Sicherheit, während sie weiterhin versucht einen Blick über das Kampffeld zu behalten.

Stärken: Kumoris größte Stärke ist, wie sie es gerne selber betont, ihr großes Wissen. Schon früh fing sie an sich Dinge anzueignen, für die sich manche gar nicht erst interessierten. So wurde über Jahre hinweg aus dieser Fledermaus ein beinahe wandelndes Lexikon. Im Kampf erkennt sie dadurch viele Jutsu und kann ihnen früh entgegenwirken, aber auch in taktischen Dingen ist sie nicht zu verachten. Weiterhin zeichnet sie sich, durch ihr Talent im Bereich der Ninjutsu aus. Zwar kennt sie kein Element, da sie es stets bevorzugt hat sich mehr Wissen, als ein Element anzueignen, doch trotzdem beherrscht sie gefährliche Ninjutsu, die ihr und anderen oft geholfen haben. Diese Jutsu setzt sie dabei mit einer hohen Präzision ein. Ihre Ziele trifft sie beinahe immer und somit spart sie sich vieles von ihrem sowieso begrenzten Chakra. Weitere Stärken, welche Kumoris defensiven Bereich verbessern, sind ihr Tempo und ihre Ausdauer, womit sie Angriffen schnell genug ausweichen kann.

Schwächen: Genau wie Kumori Stärken besitzt, besitzt sie auch viele Schwächen. Durch ihr vieles Lernen musste sie harte Verluste in anderen Bereichen einstecken. Dazu gehören zum einen der ganze Bereich des Nahkampfes. Weder besitzt Kumori Erfahrung im Taijutsu selbst, noch kann sie genügend Kraft aubringen, um irgendjemandem wirklich weh zu tun. Beides liegt nicht zuletzt daran, dass sie solch brachiale Gewalt nicht leiden kann und lieber mit ihrem Kopf kämpft. Den nächsten Bereich, den sie vernachlässigt hat, ist der Bereich der Genjutsu. Zwar ist sie in der Lage viele Jutsu dieser Art mit ihrem Wissen zu erkennen, doch das Lösen dieser Jutsu ist eine andere Sache. Natürlich weiß sie auch, dass die meisten durch Schmerzen aufzuhalten sind, doch dreht es ihr den Magen um sich selbst verletzen zu müssen und so steht sie Genjutsu meist hilflos gegenüber. Als letztes wäre wohl noch ihre geringe Menge an Chakra zu erwähnen, die sie oft dazu zwingt sparsam mit Attacken umzugehen und sich dieses wertvolle Gut gut einzuteilen.

Besonderheiten: Kumori ist zweite, inoffizielle Führerin des Fledermausstammes in Amegakure.

Persönlichkeit: Wie man sich schon denken mag prägt Kumoris großes Wissen ihren Charakter. So wirkt sie meist leicht eingebildet und hochnäsig. Tatsächlich hält sie sich durch ihr großes Wissen als schlauer und besser als viele anderen und sieht auf sie herab. Auch ist sie, im Gegensatz zu den meisten anderen Fledermäusen in hohen Positionen ein eher ruhiger Pol. Sie redet nicht sehr viel und fällt mit ihrem Verhalten so gut wie nie auf. Nichtsdestotrotz hat sie sich durch ihre gute Seite, die beinahe jedem mit Rat und Tat zur Seite steht viel Respekt unter den Fledermäusen ihres Stammes erarbeitet und wird von ihnen sogar als eine zweite Führerin angesehen. Die meisten richten sich mit ihren Problemen und Fragen zuerst an sie, bevor sie ihr Leben aufs Spiel setzen und sich in die Nähe Aka Sendos trauen. Trotzdem sollte man Kumori nicht unterschätzen, denn wenn man sie reizt, dann kann auch sie hart durchgreifen und sich ihren Respekt anders verdienen.

Wichtige Ereignisse:

24 v. ZS – Geburt

Diagramm:


Anm.: Kraft entspricht dem 2. Wert auf einem Chuunindia.
Kyokuko Tsuki ||| Jutsu ||| Logbuch ||| Bingo-Buch ||| Kuchiyose
"I suggest you run... I want to savor this."
  • Zum Seitenanfang

Kyokuko Tsuki

- the Fist of Shadow -

Themenstarter Themenstarter

3

Mittwoch, 14. Juli 2010, 22:09


Quelle

Name: Hakkyou [jap.: Wahnsinn]

Geburtsdatum/Alter: Geb.: 25. Oktober 24 v. ZS; 29 Jahre

Größe: 1.10m [Flügelspanne: 1.40m]

Gewicht: 42kg

Geschlecht: männlich

Rang: -

Dorfzugehörigkeit: -

Beherrschte Elemente: -

Jutsu:

Bunshin no Jutsu (Clone Technique)
Henge no Jutsu (Transformation Technique) (keine Fingerzeichen nötig)
Kawarimi no Jutsu (Change of Body Stance Technique) (k.F.n.) (Guter Umgang)

Kemuriki no Jutsu (Smoke Breath Technique)

Chakra Menjo (Chakra Discharge) (k.F.n.)
Tenshi no Hane (Angel's Feathers)
Genjutsu Kai (Illusionary Technique Release) (k.F.n.) (Guter Umgang) (Bis A-Rang)
Kawara Shuriken (Roof Tile Shuriken)
Kyoumeisen (Vibrating Sound Drill) (k.F.n)
Sanzengarasu no Jutsu (Scattering One Thousand Crows Technique)
Zankuuha (Decapitating Air Waves) (k.F.n.)

Gansaku Eizou no Jutsu (Fake Reflection Technique)
Kantsuu Oto no Jutsu (Penetrating Sound Technique)
Magen - Narakumi no Jutsu (Demonic Illusion - Vision of Hell Technique) (k.F.n.)
Raikouchuu (Flash of Lightning Pillar)
Tokeru no Jutsu (Melting Technique)

Chakra no Hashira (Pillar of Chakra)
Haiboku no Kaotsuki (Visage of the Fallen)
Kori Shinchuu no Jutsu (Sly Mind Affect Technique)
Kuroi Ya (Black Melting) (k.F.n.)
Magen - Sawa Daichi (Demonic Illusion - Swamp Earth) (k.F.n.)
Nemuri (Sleep) (k.F.n.)
Nijimu no Jutsu (Blurring Technique) (k.F.n.)

Hanabira Houjuu no Jutsu (Flower Petal Dissolution Technique)
Juuyousei Kone no Jutsu (Gravity Pull Technique)
Magen - Jubaku Satsu (Demonic Illusion - Tree Binding Death)
Shikumi no Jutsu (Death Viewing Technique)

Genwaku Toukouki no Jutsu (Blinding Floodlight Technique)
Waikyoku no Kousa (Cross of Torture)

Inventar: -

Kampfstil: Hakkyous Kampfstil beschränkt sich im Großen und Ganzen darauf seine Gegner mittels seinen Worten zu beeinflussen und durch seine breit gefächerte Auswahl an Genjutsu zu verwirren. Körperlichen Konfrontationen versucht er dabei möglichst immer aus dem Weg zu gehen. Dazu nutzt er seine Geschwindigkeit und Ausdauer um sich von dem Gegner fernzuhalten und Angriffen auszuweichen. Aus diesen Gründen bevorzugt er es stets einen Kampfgefährten an seiner Seite zu haben, der sich um den Gegner kümmert. Nichtsdestotrotz ist er, auch wenn er auf sich alleine gestellt ist nicht zu unterschätzen. Zwar besitzt er keine herausragenden Fähigkeiten im Nahkampf, doch weiß er es trotzdem sich durch seine Kraft zu verteidigen und den Gegner Notfalls mit physischen Attacken zu erlegen. Zusammengefasst könnte man sagen, dass Hakkyou normalerweise ein Teamkämpfer ist, doch auch nicht davor zurückscheut sich alleine in einem Kampf zu beweise.

Stärken: Diese Fledermaus zeichnet sich durch sein großes Talent im Bereich der Genjutsu aus. Nicht nur, dass er eine große Anzahl von ihnen beherrscht, nein, sondern auch das auflösen fällt ihm leicht, wobei ihm auch seine sehr gute Chakrakontrolle zu Gute kommt. Des weiteren ist er sehr intelligent, was manche auf den ersten Blick eher kaum glauben mögen. Mit diesen beiden Eigenschaften weiß er es seine Gegner geschickt und schnell durch seine Genjutsu und seine Aktionen in eine Falle zu locken. Weitere Stärken sind seine Ausdauer und sein Tempo, welche zu seinem defensiven Bereich gehören. Beides hilft ihm dabei auch körperlich lange in einem Kampf aktiv zu bleiben. Von seinen kämpferischen Stärken abgesehen besitzt er zudem eine große Toleranz was Brutalität angeht. Zuzusehen wie andere Leiden, seien es nun Freunde oder Feinde macht ihm wenig aus, ganz im Gegenteil ihm gefällt es eher. Die einzige Ausnahme macht dabei sein Vorbild Aka Sendo. Wird er verletzt macht es Hakkyou eher rasend vor Wut.

Schwächen: Hakkyous Schwächen sind genauso zahlreich wie seine Stärken. Zum einen wäre seine eher schlechten Nahkampffähigkeiten zu nennen. Auch dadurch, dass er kaum Ninjutsu für den Angriff beherrscht ist er eher schwach in der Offensive und praktisch nur in einem Teamkampf zu gebrauchen. Zwar kann er sich minimal wehren, doch auch seine schlechte Präzision macht ihm in diesem Bereich das Leben schwer. Des weiteren liegt sein Chakravolumen ein wenig unter dem Durchschnitt, wodurch er weniger Jutsu einsetzen kann, wie seine Genossen. Aus diesem Grund wartet er oft bevor er einen Angriff startet und achtet lieber auf den richtigen Moment. Doch wohl seine größte Schwäche ist sein Wahnsinn und seine Neigung zum Sadismus. Er liebt es andere Leiden zu sehen und nimmt sich gerne Zeit für seine Gegner. Oftmals vernachlässigt er dabei seine Deckung. Manchmal kommt es sogar vor, dass er sich vollkommen an seinen Wahnsinn verliert. In diesem Zustand brabbelt er nur noch wirres Zeug vor sich hin, spielt eher mit seinem Gegner, als ihn außer Gefecht zu setzen. Aus diesem Zustand wacht er nur durch drei Dinge auf. Entweder sein Gegner stirbt, Hakkyou selber wird besiegt oder durch die Worte von seinem Meister, Aka Sendo.

Besonderheiten: -

Persönlichkeit: Der erste Eindruck von Hakkyou endet sicherlich damit, dass der Großteil ihn für verrückt und geistig zurückgeblieben halten, obwohl er im Gegensatz dazu sehr intelligent ist. Das meiste was er sagt passt entweder gar nicht zum Thema, ist totaler Schwachsinn oder dreht sich lediglich um pure Gewalt. Gibt er etwas schlaues von sich, dann handelt es sich entweder um einen Plan oder er befindet sich in einer seiner seltenen klaren Momenten. Weniger selten sind dagegen die Momente in denen er sich seinem Wahnsinn vollkommen hingibt. Meistens hervorgerufen durch das Leiden anderer Personen verfällt Hakkyou dabei in einen Zustand völliger geistiger Abwesenheit. Er redet nur unzusammenhängendes, wirres Zeug und seine Aktionen sind einzig allein darauf ausgelegt seinem Gegner noch mehr Schaden zuzufügen. Dabei achtet er weder auf sich, noch auf andere Personen oder Tiere in seiner Umgebung. Eine Ausnahme ist dabei sein Meister Aka Sendo. Diese riesige Fledermaus ist das größte Vorbild Hakkyous und der einzige Grund, wieso er anfing das Kämpfen zu trainieren. Leider wurde ihm früh klar, dass er, im Gegensatz zu Aka keine Talente im Taijutsu besitzt und deshalb spezialisierte er sich auf Genjutsu, um somit die Schwäche seiner Meisters zu eliminieren und ihm nützlich zu sein. Streng genommen könnte man sogar tatsächlich sagen, dass Hakkyou nur für seinen Meister lebt und sich nur nach ihm richtet. Das beste Beispiel ist die Tatsache, dass Hakkyou nur Personen respektiert, denen auch Aka Respekt zeigt.

Wichtige Ereignisse:

24 v. ZS – Geburt
11 v. ZS – Wird zur rechten Hand Aka Sendos

Diagramm:


Anm.: Genjutsu-Wert entspricht Jounin Maximum.
Kyokuko Tsuki ||| Jutsu ||| Logbuch ||| Bingo-Buch ||| Kuchiyose
"I suggest you run... I want to savor this."
  • Zum Seitenanfang

Kyokuko Tsuki

- the Fist of Shadow -

Themenstarter Themenstarter

4

Mittwoch, 14. Juli 2010, 22:09


Quelle

Name: Aka [jap.: blutig/blutiger] Sendo [jap.: Tod]

Geburtsdatum/Alter: 1. Januar 62 v. ZS; 67 Jahre

Größe: 2.43m

Gewicht: 200kg

Geschlecht: männlich

Rang: -

Dorfzugehörigkeit: -

Beherrschte Elemente: Katon & Doton

Jutsu:

Bunshin no Jutsu (Clone Technique)
Henge no Jutsu (Transformation Technique) (keine Fingerzeichen nötig)
Kawarimi no Jutsu (Change of Body Stance Technique) (k.F.n.) (Guter Umgang)

Hibana no Jutsu (Spark Technique) (k.F.n.)
Kadan (Flame Ball)
Shinjuu Zanshu no Jutsu (Double Suicide Decapitation Technique)

Chakra Menjo (Chakra Discharge) (k.F.n.)
Dochuu Eigyo (Underground Fish Projection) (k.F.n.)
Doro Gaeshi (Mud Overturn)
Doro Kawarimi (Mud Replacement)
Doryuu Taiga (Earth Flow River) (k.F.n.)
Goukakyuu no Jutsu (Great Fireball Technique)
Housenka no Jutsu (Mythical Fire Phoenix Technique)
Iwa Fubuki (Rock Snowstorm)
Kasumi Enbu no Jutsu (Mist Waltz Technique)
Kyoumeisen (Vibrating Sound Drill) (k.F.n.)
Retsudo Tenshou (Revolving Split Earth Palm) (k.F.n.)
Zankuuha (Decapitating Air Waves) (k.F.n.)

Doryuusou (Earthen Rising Spears) (k.F.n.)
Doryuu Heki (Earth Style Wall)
Karyuu Endan (Fire Dragon Flame Projectile)
Kazanchuu (Fire Pillar)
Tsuchi Toge no Jutsu (Earth Splintering Technique) (k.F.n.)

Kaimon Kai (Opening Gate Release)
Kyuumon Kai (Rest Gate Release)
Tsuuga (Piercing Fang)

Gouwan (Strong Arm) (k.F.n.)
Seimon Kai (Life Gate Release)
Shoumon Kai (Wound Gate Release)
Tomon Kai (Limit Gate Release)

Keimon Kai (View Gate Release)

Inventar: -

Kampfstil: Aka Sendos Kampfstil kann man am besten mit den Worten: brutal, blutig und schmerzvoll beschreiben. Die meiste Zeit verbringt er im Nahkampf und greift seine Gegner mit kräftigen und zerstörerischen Schlägen an. Egal ob er dabei seinen Schwanz, seine scharfen Krallen oder seinen ganzen Körper benutzt, Hauptsache er fügt seinem Gegner Schaden zu. Seine schlechte Präzision und sein langsames Tempo gleicht er dabei mit einer hohen Ausdauer und Geduld aus. Frei nach dem Motto „Selbst ein blindes Huhn findet auch mal ein Korn.“ greift er solange an, bis er einen Treffer erzielt hat. Eigene Wunden und Schmerzen ignoriert im Kampfgetümmel dabei vollkommen und hält somit oftmals viel länger aus, als die meisten seiner Gegner. Ein weiterer Kampfaspekt stellt seine Auswahl an Doton- und Katonjustu dar, mit denen er seinen Nahkampf verstärken, aber auch effektiv im Kampf auf mittlerer Distanz vorgehen kann. Aus diesem Kampfstil heraus kann man schließen, dass Aka Sendo eher schwach ihm Fernkampf ist und sich nur schwer zu helfen weiß, wenn sein Gegner dauerhaft Abstand zu ihm hält. Durch seine Größe und sein Gewicht fällt es ihm oft schwer seinen Gegner zu erreichen. In solchen Situationen wartet er meistens auf eine Schwachstelle in den Angriffen seinen Feindes ab und schlägt dann, wie sonst auch, mit brutaler Gewalt zu.

Stärken: Aka Sendos größte Stärken breiten sich auf genau drei Bereiche aus. Zum einen ist dort seine sehr große eigene Kampferfahrung im Taijutsu, die es ihm ermöglicht feindlichen Attacken leicht entgegenzustehen und eigene Angriffe effektiv einzusetzen. Zu Gute kommt ihm dabei seine nächste Stärke: Seine schon furchteinflößende Kraft. Ganze Felsen oder gar Wände kann er damit zerschmettern und ein einziger, gezielter, kraftvoller Schlag reicht aus um jemandem Knochen zu brechen. Ebenso spielt seine ausgezeichnete Ausdauer eine große Rolle. Durch diese bleibt er selbst in den anstrengendsten und längsten Kämpfen lange genug am stehen, um seinen Gegner zu erledigen. Des weiteren weist sich diese Fledermaus durch eine enorme Kaltblütigkeit aus. Aka Sendo schreckt vor beinahe nichts zurück, um seine Ziele zu erreiche. Egal, ob er töten, oder sich selber in Gefahr bringen muss. Dadurch ist ihm schon viel gelungen, womit beinahe niemand gerechnet hat. Ebenso besitzt er eine hohe Schmerzgrenze. Den Schmerz eigener Wunden verdrängt er stets, um weiter zu kämpfen und zu gewinnen.

Schwächen: Viele von Aka Sendos Stärken bergen genauso große Schwächen. Zum einen wäre dort seine Kaltblütigkeit, durch die er sich oft selbst in große Gefahr begibt und mehr als nur einmal sein eigenes Leben riskiert. Zum anderen hat ihm auch seine hohe Schmerztoleranz schon oft genug beinahe das Leben gekostet. In anstrengenden und harten Kämpfen kann es passieren, dass er vor Erschöpfung und Wunden, die er selbst gar nicht bemerkt hat, plötzlich ihn Ohnmacht fällt. In diesem Falle ist er völlig schutz- und wehrlos. Doch auch kämpferisch besitzt die Fledermaus viele Schwächen. Seine größte liegt definitiv im Bereich der Genjutsu. Trotz seines beträchtlichen Alters und seiner großen Lebenserfahrung kann er in Sachen Genjutsu kaum mal mit einem Genin mithalten. Dementsprechend ist sein größter Albtraum ein Gegner, der sich auf diese Art Jutsu spezialisiert hat. Eine Ebenso fatale Schwäche ist seine Präzision, bei der es genauso schlecht aussieht, wie bei den Genjutsu. Oftmals verfehlen seine Angriffe und Jutsu und ihr Ziel und erst nach mehrmaligem Versuchen trifft er. Dadurch verschwendet er viel seiner Ausdauer und seines Chakras. Eine letzte Schwäche, die wohl nennenswert wäre ist sein eher geringes Tempo, wodurch er es schwer hat schnellen Bewegungen zu folgen und mit seinen Gegner mitzuhalten.

Besonderheiten: Aka Sendo ist eine der drei mächtigsten Fledermäuse seines Stammes und zudem Anführer des Teils, der sich in einer Höhle in Amegakure niedergelassen hat. Außerdem ist er im Besitz des Kuchiyose-Vertrages, den er in einer geheimen Kammer inmitten seiner Höhle lagert.

Persönlichkeit: Aka Sendo ist geprägt von seiner brutalen und lieblosen Kindheit. Schon mit frühen Jahren verlor er seine Mutter und musste lernen auf eigenen Beinen zu stehen. Dabei sah er dem Tod oft genug in die Augen, um keine Angst mehr vor ihm zu haben. Unter anderem wurden in solchen einem Kampf auf Leben und Tod Aka Sendos Stimmbänder so verletzt, dass die Fledermaus nicht mehr sprechen kann. Lediglich in dem er Chakra in seine verletzten Stimmbänder leitet kann er mit anderen kommunizieren. Aus diesem Grund ist er zu einem schweigsamen Tier geworden, welches nur spricht, wenn es dies für nötig hält. All dies hat sich über die Jahre hinweg in seiner Persönlichkeit niedergeschlagen. So ist die Fledermaus ebenso brutal wie die harte Welt selbst. Nicht nur gegen Feinde und Gegner geht er mit grausamer Gewalt vor, sondern auch über den Fledermausstamm in Amegakure herrscht er mithilfe von Brutalität und Gewalt. Nicht selten kommt es vor, dass Fledermäuse, die sich ihm widersetzen spurlos verschwunden und eines Tages tot wieder auftauchen. Sollten sie gar nicht mehr gefunden werden, dann sind sie wahrscheinlich zum Essen, der riesigen Kannibalen-Fledermaus geworden. Selbst die anderen zwei Stammesführer trauen sich nicht sich ihm entgegen zu setzen und lassen ihn gewähren. So ist auch der Kuchiyose-Vertrag schon seit Jahren in Aka Sendos besitzt und wird wahrscheinlich solange bei ihm bleiben, wie er lebt. Alles in Allem ist diese Fledermaus ein Kämpfe liebendes Tier, besessen vom Gewinnen und seiner eigenen Macht. Schlichtweg gesagt ist Aka Sendo kein gemütlicher Zeitgenosse, welchem man gerne begegnen würde.

Wichtige Ereignisse:

62 v. ZS – Geburt
25 v. ZS – Aka Sendo tötet den vorherigen Stammesführer und nimmt seinen Platz ein

Diagramm:


Anm.: Präzision und Genjutsu liegen auf dem 2. Wert des Chuunindiagramms.
Kyokuko Tsuki ||| Jutsu ||| Logbuch ||| Bingo-Buch ||| Kuchiyose
"I suggest you run... I want to savor this."
  • Zum Seitenanfang

Kyokuko Tsuki

- the Fist of Shadow -

Themenstarter Themenstarter

5

Dienstag, 18. Januar 2011, 21:25

Fledermaus-Kuchiyose [Ergänzung]


Quelle

Name: Kuroi [jap.: schwarz]

Geburtsdatum/Alter: 19 Jahre - 9. Juni 14 v. ZS.

Größe: 17cm [Flügelspanne: 23cm]

Gewicht: 2.5kg

Geschlecht: männlich

Rang: -

Dorfzugehörigkeit: -

Beherrschte Elemente: -

Jutsu:

Bunshin no Jutsu (Clone Technique) (guter Umgang)
Henge no Jutsu (Transformation Technique) (keine Fingerzeichen nötig)
Kawarimi no Jutsu (Change of Body Stance Technique) (k.F.n.)
Nawanuke no Jutsu (Escaping Technique)

Kemuriki no Jutsu (Smoke Breath Technique)

Shinsou Baito no Jutsu (Truth Bite Technique)
Genjutsu Kai (Illusionary Technique Release) (bis C-Rang)
Kyoumeisen (Vibrating Sound Drill) (k.F.n)
Zankuuha (Decapitating Air Waves) (k.F.n.)

Chakra Kyuuin Jutsu (Chakra Absorption Technique) (k.F.n.)
Kagura Shingan (Kagura Mind's Eye)
Kekkai - Tengai Houjin (Barrier - Dome Method Formation)

Gentoushin no Jutsu (Lit Apparition Technique)
Han'ishiki no Teichi (Subconsciousness Spying)
Kawaranu Henge (Constant Transformation)
Meisai Gakure no Jutsu (Camouflage Concealment Technique)

Fuujutsu Kyuuin (Sealing Technique Absorption Seal)
Infuuin (Secret Mark Seal)
Sennou Jutsu (Brainwashing Technique)

Inventar: -

Kampfstil: Kurois Kampfdevise lautet... Sich möglichst stark zeigen, den Gegner einschüchtern, hinhalten und... die nächste Möglichkeit nutzen, um zu fliehen! Ganz genau: Fliehen. Um die Wahrheit zu sagen... Kuroi ist kein guter Kämpfer, da er auf das Informationen sammeln trainiert ist und genau das weiß er auch selber, weswegen er die Flucht als gängiges Mittel ansieht, um dem Tod, oder, wenn man es einmal nicht auf sein Leben abgesehen hat, irgendwelchen Verletzungen zu entgehen. Um davon zu kommen nutzt das kluge Kerlchen alle Möglichkeiten, die ihm offen stehen und schreckt vor nichts zurück. Sei es andere dabei auszunutzen, in Gefahr zu bringen oder gar zu opfern – Hauptsache er selber überlebt! Für ihn gilt der Leitsatz: Der Klügere überlebt. Doch was anderes bleibt ihm wohl auch gar nicht übrig, mit seinen eher geringen Möglichkeiten.

Stärken: Seine Größe, Geschwindigkeit und Ausdauer geben dem kleinen Fliegengewicht eine markante Starke: Ihn zu treffen ist außerordentlich schwer. Sobald er in Gefahr ist, ist der Kleine immer in Bewegung und macht es seinen Gegnern bzw. Verfolgern schwer ihn einzufangen. Wahrscheinlich ist dies auch der einzige Grund, weshalb Kuroi nach so vielen Verfolgungsjagden, Angriffen und anderen brenzligen Situationen noch lebt. Des weiteren kam er durch diese Stärken auch an seinen Status. Schnelles Vermitteln von Botschaften, durch Schnelligkeit und Ausdauer und Intelligenz, um sich den verschiedenen Umgebungen anzupassen. Tatsächlich ist Kuroi ein wahrer Anpassungskünstler und nutzt sein gewitztes Köpfchen, um Übel zu entgehen.

Schwächen: Wo Stärken sind befinden sich natürlich auch Schwächen und von denen besitzt Kuroi genügend. Eigentlich sind seine Stärken selbst schon Schwächen, die ihm oftmals auch zu schaffen machen. Seine Größe und damit verbunden auch sein schwächlicher Körper sind ein großes Manko. Selbst mit einem Henge vermag er dies nicht auszugleichen, sondern nur zu verbergen. Körperlich ist er so gut wie jedem unterlegen. Des weiteren ist sein Chakravolumen unterdurchschnittlich, doch durch verschiedene Jutsu gleicht er diesen Nachteil aus. Abgesehen von seinen körperlichen Schwächen besitzt er auch genügend charakterliche. Er ist egoistisch, fies und hält sich meist klüger für alle anderen, wodurch er sich oft in Situationen bringt, die er selbst kaum zu überblicken vermag. Außerdem besitzt er einen relativ kurzen Geduldsfaden. Er kann schnell aus dem Konzept gebracht werden und übernimmt sich dann gerne auch einmal.

Besonderheiten: Kuroi dient als Bote zwischen den verschiedenen Orten des Fledermaus-Stammes und kennt somit nicht nur fast alle Wege zu ihnen, sondern auch in den Wohnorten selbst kennt er sich äußerst gut aus. Zudem genießt er das Vertrauen aller Oberhäupter und besitzt somit trotz seines harmlosen Aussehens und geringer Kampffähigkeiten große Macht. Erwähnenswert ist wohl auch seine Henge-Form, die er dauerhaft annehmen kann. Meistens benutzt er diese um Missionen auszuführen, wie zum Beispiel persönliche Informationen zu sammeln.

Persönlichkeit: Fies, gemein und klein. Kuroi zeichnet sich durch seine diabolische Ader und spitze Zunge aus. Er liebt es andere Menschen zu ärgern und zu reizen, dass er sich dabei jedoch in Gefahr bringt vergisst er so gut wie immer und erst wenn es heißt „Nimm die Beine in die Hand und lauf.“ merkt er, dass er es mal wieder übertrieben hat. Eine Eigenschaft, die er wohl niemals los wird. Doch auch selber ist er eine Fledermaus, die nicht nur gerne reizt, sondern auch leicht gereizt werden kann. Erwähnt man auf irgendeine Weise seine Größe, sein niedliches Äußeres oder ähnliches, dann flippt er aus, plustert sich auf und greift an. Zu Sinnen kommt er erst dann wieder, wenn sich das Blatt wendet und er selber in Gefahr ist. Doch neben diesen eher schlechten Eigenschaften gibt es an dieser Fledermaus wohl etwas, was viele andere Wesen mit ihm teilen oder gerne teilen würden. Er besitzt die Freiheit beinahe überall hin zu gehen wo er will und zu tun was er will und genau das kostet er so gut aus wie es geht.

Wichtige Ereignisse:
14 v. ZS – Geburt
04 v. ZS – Ernennung zum offiziellen Bote zwischen den verschiedenen Stämmen

Diagramm:

Anm.: Kraft&Taijutsu sind mit einem Punkt auf einem Akademisten-Diagramm gleichzusetzen.
Der Ninjutsubereich dagegen liegt auf Jounin-Maximum.
Kyokuko Tsuki ||| Jutsu ||| Logbuch ||| Bingo-Buch ||| Kuchiyose
"I suggest you run... I want to savor this."
  • Zum Seitenanfang

Ähnliche Themen