Montag, 23. September 2019, 17:16 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kyuunin. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Beiträge: 17

Warnungen: 0
Verwarnungen: 1
Verwarnungen anzeigen

Geburtstag: 3. Mai 1989 (30)

Geschlecht: Männlich

Wohnort: Kumogakure

Beruf: Tokoyami no Sumeragi

3 Auszeichungen

Themenstarter Themenstarter

1

Dienstag, 16. September 2008, 22:25

Sagittarius Clan


Quelle

Dorf: Ursprünglich Yamigakure, inzwischen Kumogakure

Beschreibung:
Der Sagittarius-Clan ist ein relativ junger Clan, der 54 Jahre vor Zen Saiki von einem Ninja unbekannter Herkunft gegründet wurde, zeitgleich zur Gründung von Yamigakure. Aus diesem Grund war der Clan in dem Dorf einer der am meisten geachteten Clans, außerhalb des Dorfes war er jedoch eher unbekannt und galt als Mythos. Erst später, im Krieg gegen die anderen Dörfer traten sie in Erscheinung. Ihre Interessen lagen lange Zeit nur darin, das Chakra und insbesondere Ninjutsu zu erforschen und zu perfektionieren.
Auch wenn von den anderen Dörfern angenommen wurde, dass sie ihre Macht mit Gewalt durchsetzten, waren sie keineswegs Tyrannen. Ihrer Ansicht nach ist der Tod einer Person vertretbar, wenn es den eigenen Interessen dient, wozu aber nicht Töten aus Vergnügen zählt.

Clangeschichte:

54 vor Zen Saiki, in einer stürmischen Nacht kam ein besonderer Ninja mit einer kleinen Anhängerschaft zum Obersten des jungen Dorfes Yamigakure. Im Moment waren sie nur eine relativ kleine Gemeinschaft hochbegabter Nuke-Nin, verachtet und gejagt von der restlichen Welt. Dies sollte ihr neues Zuhause sein, ein Ort für Verstoßene und jene, die Rache suchten an ihren ehemaligen Dörfern.

Dieser Ninja war Sagittarius Ankoku, ein Shinobi, der seine Heimat aus unbekannten Gründen verlassen hatte. Niemand wusste genau, aus welchem Dorf er eigentlich kam. Trotzdem war er nicht unbekannt, selbst die Ninja von den entferntesten Orten hatten schon von ihm gehört. Sein Name war mit einigen großen Verbrechen verbunden, auch wenn man munkelte, dass die schlimmsten seiner Taten keine Zeugen gesehen hätten. Und von dieser Nacht an war sein Name auch untrennbar mit dem Namen dieses Dorfes verbunden. Yamigakure, das Dorf, in dem die Finsternis herrschte. Ankoku machte keinen Hehl aus seinem Spitznamen, den er in der Bevölkerung hatte. Yami no Ankoku. Ob der Gründer des Dorfes von diesem Namen inspiriert wurde oder ob dieser Spitzname erst nach der Dorfgründung entstanden war, genau wusste es niemand.

Hier, im "Herzen der Finsternis", wie es einige im Scherz nannten, gründete Ankoku einen neuen Clan, gebildet aus jenen, die dasselbe Talent hatten wie er. Ankoku war zwar der Oberste des neuen Sagittarius Clans, trotzdem war es immer eine seltene Gelegenheit, ihn zu sehen. Innerhalb seines Clans galt er als Gründer, außerhalb als einer der Shinobi, die als Erste in dem Dorf erschienen waren. Innerhalb von wenigen Jahren hatte Ankoku es geschafft, seine kleine Gemeinschaft soweit mit Ninja zu vergrößern, die alle dasselbe Bluterbe hatten, dass der Clan durchaus nicht mehr zu den kleineren gehörte. Bei weitem nicht so ausgeprägt wie bei ihm, aber jeder von ihnen besaß das Potential, das Juuryokugan zu erwecken.

Der Clan etablierte sich schnell in diesem gefährlichen Dorf. Durch ihre Neugier, ihren Wissensdurst und ihre unersättliche Gier nach Macht getrieben, forschten sie immer weiter und perfektionierten im Laufe der Jahre immer mehr ihre Fähigkeit, Gravitonen zu kontrollieren. Sie forschten unermüdlich weiter, bestrebt danach, besser zu werden als alle anderen.

1 vor Zen Saiki sollte sich zeigen, wie viel es ihnen nütze würde.
Viele Ninja aus dem Sagittarius Clan waren am Angriff auf Iwagakure beteiligt und waren eine der führenden Kräfte auf Seiten Yamigakures in dieser Schlacht, die später "Schlacht der Giganten" genannt wurde. Genaue Aufzeichnungen über das Schicksal der Shinobi des Sagittarius Clans sind nicht vorhanden, es ist nur noch bekannt, dass Sagittarius Akufuu, Enkel des Clangründers Ankoku und Clanoberster, in dieser Schlacht gegen die Eliten der Dörfer kämpfte und dabei starb.

Nur wenig später erfolgte die Gegenoffensive auf Yamigakure. Diesmal hatten die Shinobi des Sagittarius Clans keine Möglichkeit zur Flucht mehr und setzten alles ein, was sie hatten, im Bewusstsein, dass sie dabei sterben könnten. Trotzdem konnten sie das Schicksal des Krieges nicht mehr ändern, was auch daran lag, dass sie nach dem Tod ihres Obersten unorganisiert waren und es in Yamigakure zwar einen geeigneten Nachfolger gab, dieser sich aber weigerte, seinen Clan in den Untergang zu führen. Yamigakure wurde vernichtet, der Clan nahezu ausgelöscht. Ein paar wenige, die diese Wendung vorausgesehen hatten, waren vorher zur Armee der neun Dörfer gekommen und hatten sich ergeben, in der Hoffnung Gnade zu erhalten.

Viele der Schriftrollen, in denen das gesammelte Wissen des Clans war und die nur auf eine Spezialtinte des Clans ansprachen, hatten sie mitgenommen, andere liegen immer noch in den Ruinen von Yamigakure und warten darauf, gefunden zu werden.

Tatsächlich erfuhren viele der Shinobi der Clans, die sich ergeben hatten, Gnade und wurden nicht bestraft. Das lag wohl auch daran, dass jene, die sich ergaben, wenig mit den Kriegsverbrechen zu tun hatten. Andere, die in den Clans eine höhere Position inne hatten, gaben freiwillig ihr Wissen heraus, was auch als "strafmildernd" angesehen wurde. Generell wurden sie aber alle ihres ursprünglichen Ranges enthoben. Die Überlebenden wurden dann auf die Dörfer verteilt und sollten dort (unter Beobachtung) in das Shinobi-Leben wieder eingegliedert werden. Der Sagittarius Clan wurde in das Dorf Kumogakure geschickt.

Clanfähigkeiten:

Die wichtigste und grundlegende Fähigkeit des Sagittarius Clans ist die Fähigkeit, mit Hilfe von Chakra kontrolliert Gravitonen zu erschaffen und zu lenken und so im Endeffekt künstliche Gravitation zu erzeugen. Dies erfordert eine sehr gute Chakrakontrolle, da es bei den meisten Jutsu zwingend nötig, ist die Gravitonen in Grenzen zu halten, da der Anwender sonst selbst angezogen wird bzw. sich bei stärkeren Jutsu selbst umbringen kann.

Die Gravitonen können dabei an allen Chakrapunkten des Körpers erzeugt werden, bei schwierigeren Jutsu ist es jedoch generell sicherer, sie von den Händen abzugeben, besonders wenn es darum geht, die Gravitonen auf kleine Bereiche oder bestimmte Objekte zu konzentrieren.

Der Clan besitzt außerdem ein Doujutsu, was sich Juuryokugan nennt. Dabei handelt es sich um ein Doujutsu, das es dem Benutzer erlaubt, Materie anhand der Gravitonen-Strahlung (also Anziehungskraft) zu "sehen". Erst dieses Doujutsu ermöglichte es dem Clan, seine Chakrakontrolle auf Gravitonen zu perfektionieren. Die Augen verfärben sich dabei je nach Stufe unterschiedlich.

Desweiteren haben die Mitglieder des Clans eine spezielle Tinte entwickelt, mit der sie ihre geheimen Techniken festhalten. Diese Tinte ist farblos, geschmacklos, geruchlos und mit keinem bekannten Mittel sichtbar zu machen. Der einzige Weg, das Geschriebene zu lesen, ist durch den minimalen Masseunterschied, der mit dem Juuryokugan messbar ist oder mit einem anderen, hochauflösenden Messverfahren.

Ninjutsu
D-Rang:
Kurofuku no Jutsu (Black Suit Technique)
Kurouzu no Jutsu (Black Swirl Technique)/Baidai Kurouzu no Jutsu (Double Size Black Swirl Technique)/Bakudai Kurouzu no Jutsu (Enormous Black Swirl Technique)

C-Rang:
Oto Bakudan no Jutsu (Sound Bomb Technique)

B-Rang:
Kyuushuu no Jutsu (Absorption Technique)/Inryokugan (Gravitation Sphere)
Inryoku Ba no Jutsu (Gravitation Field Technique)/Tenkyo Inryoku Ba no Jutsu (Moving Gravitation Field Technique)
Ryuuseiu no Jutsu (Meteor Shower Technique)/Mangetsu no Jutsu (Full Moon Technique)

S-Rang:
Banshou Tenin (All Creation Attraction)
Chibaku Tensei (Bursting Earth Celestial Body)
Kuro Kachuu no Jutsu (Black Maelstrom Technique)
Kaikishoku no Jutsu (Total Eclipse Technique)
Shinra Tensei (Divine Judgment)

Doujutsu
Juuryokugan (Gravitation Eye)

Wichtige Angehörige:
Sagittarius Ankoku (Clangründer)
Sagittarius Akufuu

Wichtige Ereignisse:
54 vor Zen Saiki: Offizielle Clangründung des Sagittarius Clans durch Sagittarius Ankoku
1 vor Zen Saiki: Teilnahme des Sagittarius Clans an Yamigakures Krieg, Auslöschung eines Großteils des Clans
1 vor Zen Saiki: Eingliederung des Sagittarius Clans in Kumogakure

Besonderheiten:
Nur wenige Mitglieder des Clans waren grausam und genossen es direkt, andere zu töten, die meisten waren eher kalt und berechnend. Sehr beliebt waren sie aber allesamt nicht, was auch daran lag, dass es in einem Dorf voller Nuke-Nin unklug war, Schwäche zu zeigen. Was sie jedoch ausnahmslos reizt, ist es, wenn sich jemand über ihre Fähigkeiten lustig macht. Dank ihrer vielfältigen Möglichkeiten können sie nahezu überall mitarbeiten, von der Ausbildung in Chakrakontrolle über Verhöre bis hin zur Spionage oder Forschung.

Sagittarius Arashi Arashi´s Jutsu Sagittarius Clan

*Bitte halten sie 5 Meter Sicherheitsabstand. Sagittarius Arashi ist in der Lage ein Pestoglas in weniger als 10 Minuten zu öffnen.*
  • Zum Seitenanfang

Ähnliche Themen